Kommentare:
Sommerbeschwerden

Homöopathie gegen Sommerbeschwerden

Homöopathie gegen Hitzepickel, Brechdurchfall, Sonnenbrand und Reiseübelkeit

Endlich Sonne, endlich Urlaub! Damit Reiseübelkeit, Brechdurchfall, Sonnenbrand oder Hitzepickel Ihrem Kind nicht den Sommer vermiesen, verrät Ihnen dieser Beitrag wie Sie mit Homöopathie für Kinder Ihrem Kind sanft helfen können.  

Expertenrat von 

Am besten ist es natürlich immer vorzubeugen, doch wenn Ihr Kind sich einen leichten Sonnenbrand eingefangen hat, unter juckenden Hitzepickeln leidet oder sich mit einem Sommer-Brechdurchfall herumplagt, können Sie ihm mit Homöopathie rasch helfen.

Wichtig bei Homöopathie für Kinder 
Bessern sich die Beschwerden durch die Homöopathie nicht innerhalb von 24 Stunden, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Kind zum Arzt gehen. Das gilt auch, wenn Ihr Kind in einem schlechten Allgemeinzustand ist, es unter anhaltendem Brechdurchfall leidet, es jünger als zwei Jahre ist und es sich nicht nur um Kleinigkeiten wie Hitzepickel handelt, die Beschwerden von vornherein sehr stark und/oder ausgedehnt sind (z. B. Sonnenbrand mit Blasenbildung), Fieber auftritt, Ihr Kind ungewöhnlich schlapp und müde ist, es über starke Kopfschmerzen klagt oder Sie unsicher sind.

Homöopathie für Kinder gegen Hitzepickel (Schweißfrieseln)

Typisch sind kleine rote Pickelchen oder Bläschen (Hitzepickel), die heftig jucken können und am Körper sowie an Armen und Beinen auftreten. Hitzepickel zeigen sich meist bei schwülwarmem Wetter, wenn die Kleinen stark schwitzen. Ursache für Hitzepickel ist ein Wärmestau bei verminderter Schweißverdunstung, z. B. bei schlecht luftdurchlässiger Kleidung.

  • So hilft die Homöopathie Ihrem Kind gegen Hitzepickel: Geben Sie Rhus toxicodendron (neue Bezeichnung Toxicodendron quercifolium) D12, anfangs 3-mal im Abstand von 30 Minuten, dann 3-mal täglich 5 Globuli.
  • Das können Sie sonst noch gegen Hitzepickel tun: Achten Sie auf luftige, weite Kleidung aus Naturfasern (ohne Elastan-Anteil!). Ihr Kind sollte sich bei sehr heißem Wetter nur im Schatten, in der Mittagszeit besser im kühlen Haus aufhalten. Sie können Ihr Kind mehrmals täglich mit lauwarmem Wasser, dem Sie einen Spritzer Apfelessig zugegeben haben, abwaschen.

Homöopathie für Kinder bei Sommer-Brechdurchfall

Brechdurchfall, auch scherzhaft als „Montezumas Rache“ bezeichnet, schlägt im Sommer besonders gerne zu. Brechdurchfallerreger können sich bei sommerlich-warmen Temperaturen in Windeseile vermehren (auf Eierspeisen und leicht verderbliche Wurst jetzt besser verzichten!). Im Urlaub sind es zusätzlich schlechte hygienische Bedingungen, die zu heftigem Brechdurchfall führen.

  • So hilft die Homöopathie Ihrem Kind gegen Brechdurchfall: Bei Reisedurchfällen durch Klima- und Ernährungsumstellung hilft am besten Okoubaka aubrevillei D3. Die Dosierung beträgt 3-mal 1 Tablette oder auch höher. Es dürfen bis zu 8 Tabletten pro Tag gegen Brechdurchfall gegeben werden (nach jedem dünnen Stuhlgang). Ein verdorbener Magen oder Brechdurchfall durch zu viel Eis oder Süßes spricht gut auf Pulsatilla pratensis D12 an, 3-mal 5 Globuli im Abstand von einer halben Stunde, danach 3-mal täglich; wenn die Ursache für den Brechdurchfall in verdorbener Nahrung liegt, kann Arsenicum album (neue Bezeichnung Acidum arsenicosum) D12 gute Dienste leisten (gleiche Dosierung). Das Hauptmittel bei Übelkeit und starkem Erbrechen ist Nux vomica (neue Bezeichnung Strychnos nux vomica) D12, 3-mal 5 Globuli im Abstand von einer halben Stunde, anschließend je nach Bedarf.
  • Das können Sie sonst noch bei Brechdurchfall tun: Bei Brechdurchfall muss Ihr Kind vor allem viel trinken – am besten eine Glukose-Elektrolyt- Lösung (z. B Oralpädon® 240) zum Ausgleich der verloren gegangenen Mineralstoffe. Ersatzweise können Sie bei Brechdurchfall gesüßten Tee (z. B. Fenchel, Kamille oder, für Kinder ab einem Jahr, Schwarztee mit einer Ziehzeit von zehn Minuten) mit einer Messerspitze Salz geben. Unterstützend zur Durchfallbehandlung eignet sich Uzara® Saft alkoholfrei (für Kinder ab zwei Jahren, Dosierung nach Packungsbeilage). Er normalisiert vermehrte Darmbewegungen.

Homöopathie für Kinder gegen Sonnenbrand

Einem Sonnenbrand sollten Sie möglichst durch geeignete Kleidung, Sonnencreme und Aufenthalt im Schatten vorbeugen. Bei Sonnenbrand, sollten Sie mit Ihrem Kind unbedingt zum Arzt gehen, wenn sich Blasen gebildet haben oder es sich um eine größere Hautfläche, etwa einen ganzen Oberarm, handelt.

  • So hilft die Homöopathie Ihrem Kind gegen Sonnenbrand: Belladonna (neue Bezeichnung Atropa belladonna) D12 ist das Hauptmittel bei Sonnenbrand, wenn die Haut nur gerötet, schmerzhaft und heiß ist. Geben Sie zu Beginn des Sonnenbrands 3-mal 5 Globuli im Abstand von einer halben Stunde, danach je nach Bedarf, z. B. 3-mal täglich. Es ist außerdem zur unterstützenden Behandlung eines Sonnenstichs (immer zum Arzt!) geeignet. Typisch sind hier ein gerötetes Gesicht, pulsierende Kopfschmerzen sowie Schwäche. Bestehen kleinere Bläschen, brennt und juckt die Haut und verschlechtert kaltes Wasser die Beschwerden, ist Urtica D12 das richtige Mittel. Bei Sonnenbrand mit größeren Blasen ist Cantharis (neue Bezeichnung Lytta vesicatoria) D12 besser geeignet. Dosierung jeweils anfangs 3-mal 5 Globuli im Abstand von einer halben Stunde, danach je nach Bedarf, z. B. 3-mal täglich.
  • Das können Sie sonst noch bei Sonnenbrand tun: Kühlen Sie den Sonnenbrand mit Umschlägen. Dafür können Sie Quark oder Jogurt kühlschrankkalt und messerrückendick auf die Haut auftragen oder ein mit Buttermilch getränktes Baumwolltuch auflegen (nicht bei Milchallergie, dann nur kaltes Wasser, Gurken- oder Tomatenscheiben nehmen!). Bewährt bei Sonnenbrand ist auch Combudoron® Gel oder Flüssigkeit (Anwendung nach Packungsbeilage), zur Nachbehandlung Combudoron® Salbe.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Wie Sie mit Homöopathie Reiseübelkeit bei Ihrem Kind sanft behandeln können, lesen Sie exklusiv an dieser Stelle als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Homöopathie gegen Sommerbeschwerden"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Homöopathie für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Homöopathie für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?