Kommentare:
Kind planscht im Wasser
© Nicole Effinger - fotolia

Kneipp für Kinder: So stärken Sie die Abwehrkräfte Ihres Kindes

Omas vergessene Hausmittel – neu entdeckt!

Sommer, Sonne, Ferien: Die meisten Kinder lieben es, nach Herzenslust im Wasser herumzuplantschen. Jetzt ist die beste Zeit, hierbei auch ganz nebenbei etwas Gutes für die Gesundheit Ihres Kindes zu tun. Ein altes und bewährtes Hausmittel sind Kneipp-Anwendungen: Kaltwasseranwendungen, die das Immunsystem Ihres Kindes anregen. Lesen Sie hier, wie Sie mit wenigen Minuten täglicher „Kneipp-Therapie“ seine Abwehrkräften Ihres Kindes stärken und Erkältungen vorbeugen können.  

Expertenrat von 
Silke Lemhöfer, Heilpraktikerin und Dozentin

Die von Pfarrer Sebastian Kneipp empfohlenen Kneipp-Anwendungen gehören zu den wenigen wissenschaftlich anerkannten Naturheilverfahren. Sie helfen, Infekten vorzubeugen und den Krankheitsverlauf von Erkältungen bei Ihrem Kind zu verkürzen. Allerdings brauchen Sie hierfür etwas Zeit und Geduld: Ihre Wirkung entfalten Sie erst bei regelmäßiger Anwendung nach ca. zwei bis drei Monaten.

Grundregeln für das richtige Kneippen bei Kindern sind:

  • Das Kneippen sollte für Ihr Kind immer angenehm und wohltuend sein.
  • Umso jünger und zarter Ihr Kind ist, desto behutsamer sollten Sie mit kaltem Wasser umgehen (Thermometer verwenden).
  • Stimmen Sie die Temperatur des Wassers immer auf die momentane Verfassung und die Konstitution Ihres Kindes ab (wenn es leicht friert, verträgt es keine starken Kaltreize).
  • Geben Sie nie kaltes Wasser auf kalte Körperteile: Füße und Hände also immer erst anwärmen!
  • Führen Sie die Wasseranwendungen am besten täglich, mindestens aber dreimal wöchentlich über einen Zeitraum von zehn bis zwölf Wochen durch.

 

Wassertreten (für Kinder ab 2 Jahren) 

So geht’s:

Füllen Sie eine Wanne mit kaltem Wasser (ca. 18 bis 20 °C), sodass es Ihrem Kind etwa bis zur Hälfte der Waden reicht, oder lassen Sie Ihr Kind draußen durch wadentiefes, kaltes Wasser laufen. Mit beiden Füßen im Wasser stehend stapft Ihr Kind nun durchs Wasser, indem es wie ein Storch abwechselnd die Beine aus dem Wasser hebt. (In der Wohnung ist das auch im Sitzen möglich.)

Dauer:

Je nach Wassertemperatur 1 bis 2 Minuten. Bei 2- und 3-jährigen Kindern erst mal nur bis 5 zählen und langsam steigern. Anschließend das Wasser abstreifen und durch Bewegung oder warme Socken für Wärme sorgen. Abends vor dem Schlafengehen sofort ins kuschelig warme Bett schlüpfen.

Sie benötigen:

  • Eimer oder Badewanne, einen Bottich im Garten, einen Bach, eine Kneipp-Tretanlage oder Ähnliches
  • kaltes Wasser 

Wirkung beim Wassertreten:

  • bei regelmäßiger Anwendung infektvorbeugend
  • stoffwechselanregend
  • bei abendlicher Anwendung schlaffördernd
  • tagsüber erfrischend
  • bei Kopfschmerzen

Vorsicht: Nicht bei kalten Füßen und Harnwegsinfekten anwenden!

Armguss (für Kinder ab 1 Jahr)

Güsse gehören zu den reizstärkeren Kneipp-Anwendungen. Die Haut soll hierbei gleichmäßig mit einem weichen, gebündelten Wasserstrahl begossen werden, z. B. aus einer umstellbaren Brause, einem Schlauch oder einer Gießkanne. Im Fachhandel gibt es auch spezielle Kneipp-Gießrohre als Aufsatz für den Duschschlauch. Die Temperatur liegt anfänglich bei 19 bis 28 °C. Wenn sich das Kind daran gewöhnt hat, kann das Wasser langsam kühler gedreht werden. Bei kleinen Kindern (unter zwei Jahren) beginnen Sie ganz sanft mit einem Zahnputzbecher oder einer kleinen Gießkanne.

So geht’s:

Lassen Sie Ihr Kind sich über die Badewanne beugen, oder benutzen Sie den Gartenschlauch im Freien. Beginnen Sie mit dem Guss während der Ausatmung an der Außenfläche der rechten Hand und führen Sie den Strahl, wenn Ihr Kind das mag, bis zur Schulter hoch. Dort etwas verweilen und dann den Strahl an der Innenseite abwärts führen. Das Gleiche wiederholen Sie dann am linken Arm. Nochmals wiederholen, sofern Ihr Kind das Wasser als angenehm empfindet.

Dauer:

1 bis 3 Minuten. Anschließend das Wasser abstreifen und für Erwärmung durch Bewegung oder für wärmende Ruhe unter einer Wolldecke sorgen.

Wirkung beim Armguss:

  • erfrischend und belebend
  • verbessert die Konzentration
  • bei Kreislaufschwäche und Müdigkeit
  • bei kreislaufbedingten Kopfschmerzen
  • zur Vorbeugung bei chronischer Bronchitis

Vorsicht: Nicht bei kalten Händen oder akutem Asthma anwenden!

 

Mein Tipp: ein erfrischender Tagesbeginn 
Morgens barfuß durch das nasse Gras laufen macht Erwachsenen und Kindern großen Spaß. Tautreten spricht die Sinne an und lehrt Ihr Kind zu fühlen, zu hören, zu riechen und vieles mehr

 

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Kneipp für Kinder: So stärken Sie die Abwehrkräfte Ihres Kindes"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Homöopathie für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Homöopathie für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?