Kommentare:
Homöopathie gegen Beschwerden
© fotoknips - Fotolia.com

Was hilft bei Sommerbeschwerden?

Heilende Hausmittel

Wadenwickel, Kräutertees und Hühnersuppe: Unsere Großmütter und Urgroßmütter kannten meist noch die bewährten Hausmittel zur Selbsthilfe bei harmlosen Krankheiten (und zu deren Vorbeugung). Zwischenzeitlich von der modernen Medizin verdrängt, entdecken heute immer mehr Eltern die Heilkräfte, die in der Natur und den Heilpflanzen stecken, neu. Im folgenden Beitrag möchte ich Ihnen einige bewährte Hausmittel vorstellen, mit denen Sie Ihrem Kind bei den kleinen Wehwehchen des Frühlings und Sommers auf sanfte Art selbst helfen können. 

Expertenrat von 
Silke Lemhöfer, Heilpraktikerin und Dozentin

Kaum lässt die Erkältungswelle des Winters nach, treten im Sommer neue „Baustellen“ auf den Plan. Insektenstiche, Sonnenbrand, Kopfschmerzen oder ein aufgeschürftes Knie beim Spielen draußen. Hier bringen Hausmittel schnelle und sanfte Hilfe.

Kühlende Quarkkompresse als Hausmittel (für Kinder ab 1 Jahr)

Quark ist im Sommer wie im Winter ein wahrer Alleskönner unter den Hausmitteln. Er kommt überall dort zum Einsatz, wo es gilt, Hitze zu entziehen, Entzündungen abzubauen und Schmerzen zu lindern. Quark leitet die Entzündungsstoffe nach außen und enthält heilende Zusätze.

Sonne und Insekten: Vorbeugen ist besser als heilen!
Ob zu Hause oder im Urlaub, denken Sie bei Ihrem Kind immer an ausreichenden Sonnenschutz (Creme und Kleidung, Aufenthalt möglichst im Schatten) Schutz vor Mücken und anderen Insekten (Mückenspray, z. B. AntiBrumm-Naturell für Kinder ab einem Jahr, Moskitonetz, gegebenenfalls lange Kleidung)

Eine kühlende Quarkkompresse als Hausmittel eignet sich z. B. bei:

Die besten Zaubermittel von Mutter Natur. Jetzt mehr erfahren!

  • Sonnenbrand
  • Insektenstichen, Quallenverbrennungen und juckender Haut nach Brennnessel-Kontakt (eventuell 1 Tropfen Lavendelöl, fein oder 1 bis 2 Tropfen Essig einrühren)
  • Prellungen, Sportverletzungen, dickes Knie (1/2 Teelöffel Arnikatinktur einrühren)
  • Kopfschmerzen (Kompresse auf Stirn oder Nacken)

Sie benötigen:

  • Magerquark und eventuell einen Zusatz (siehe oben)
  • Verbandmull oder Kompresse, kleines Baumwolltuch
  • Zwischentuch (Papierküchentuch oder altes Geschirrtuch)
  • Verband zum Befestigen

So geht’s: Den kalten Quark 1 bis 2 cm dick in das mittlere Drittel der Kompresse streichen, das Zwischentuch darüber legen und die Auflage mit dem Verband fixieren. Bei Sonnenbrand nur die Quarkkompresse auflegen.

Dauer: So lange der Wickel feucht ist (der Quark sollte nicht eintrocknen). Bis zu dreimal täglich wiederholen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Was hilft bei Sommerbeschwerden?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Homöopathie für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Homöopathie für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?