Kommentare:
© Photozi - Fotolia.com

Masern - Das sollten Sie unbedingt wissen!

Kinderkrankheiten

Durch die Möglichkeit der Impfung kommen Masern heute seltener vor als früher – und das ist gut so! Denn es handelt sich um eine ernsthafte Erkrankung, bei der sich der kleine Patient sehr krank fühlt. Auch kann es seltene, aber schwere Komplikationen geben. 

Expertenrat von 

Masern sind eine typische Kinderkrankheit und werden durch das Masernvirus ausgelöst. Diese Infektionskrankheit tritt allerdings in letzter Zeit Jahren wegen zunehmender Impfmüdigkeit wieder häufiger auf.

Ansteckungsgefahr von Masern

Masern sind hoch ansteckend und werden durch Tröpfcheninfektion übertragen. Maserninfizierte sind etwa vier bis fünf Tage vor und bis zum Verschwinden des Hautausschlags ansteckend. Das heißt, die Erkrankung ist schon ansteckend, wenn noch kein Ausschlag zu erkennen ist! Die Inkubationszeit beträgt acht bis 14 Tage. Ihr Kind darf den Kindergarten eine Woche nach Ausbruch des Hautausschlags wieder besuchen, sollte aber einige Tage fieberfrei sein. Nach einer durchgemachten Erkrankung oder zweimaliger Masernimpfung besteht lebenslange Immunität.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Lesen Sie hier exklusiv als Abonnent von "Gesundheit & Erziehung für mein Kind", welche Komplikation auftreten können und wie Sie Ihr Kind mit Homöopathie unterstützen.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Masern - Das sollten Sie unbedingt wissen!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Impfen bei Kindern" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Impfen bei Kindern" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?