Kommentare:
Mutter steht mit ihren zwei Töchtern vor Industriegebäude
© Sergii Mostovyi - 123rf.com

Luftverschmutzung schadet der kindlichen Psyche

Neue Studien belegen

Eine starke Luftverschmutzung während der Schwangerschaft kann sich auf die psychische Entwicklung des Kindes auswirken. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des amerikanischen Center for Children’s Enviromental Health (CCCEH). Die chemisch belastete Luft führt nach Aussage der Forscher bei einer Mehrzahl der untersuchten Kindern zu impulsivem und unkontrolliertem Verhalten sowie zu Konzentrationsstörungen.  

Expertenrat von 
Silke Lemhöfer, Heilpraktikerin und Dozentin

PAKs (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe): Diese Luftschadstoffe befinden sich heute nahezu überall in der Luft. Sie gelangen hauptsächlich durch Autound Heizungsabgase sowie bei der Energieerzeugung in die Umwelt. In einer neuen Studie sollte nun herausgefunden werden, inwieweit eine hohe PAK-Konzentration in der Schwangerschaft die Psyche des Kindes beeinträchtigt. Die Studie ergab, dass die Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft einer erhöhtem PAKKonzentration ausgesetzt waren, merkliche Verhaltensabweichungen aufwiesen. Vor allem hatten sie Schwierigkeiten, ihre Gedanken, Emotionen und ihr Verhalten zu steuern – Symptome, wie sie auch bei dem Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) beschrieben werden.

Im Jahr 2010 hatten die amerikanischen Wissenschaftler bereits die Auswirkungen hoher Luftverschmutzung auf Kinder untersucht. Sie stellten fest, dass Kinder, die im Mutterleib hohen PAK-Konzentrationen ausgesetzt waren, deutlich schlechter in Lern- und Intelligenztests abschnitten als solche, die damit kaum in Berührung gekommen waren. Als Ursache für die in beiden Studien festgestellten Beeinträchtigungen wird eine Schädigung neuraler Schaltkreise im Gehirn ungeborener Kinder durch PAKs vermutet.

Mein Tipp: Bleiben Sie bitte ruhig.

Auch wenn eine gewisse Gefährdung des Ungeborenen nicht auszuschließen ist: Ständige Sorgen und Übervorsicht schaden Babys und Kleinkindern noch weitaus mehr. Wir alle leben in einer Welt, in der Gift- und Schadstoffe (leider) nun mal dazugehören. Ob in der Luft, in der Nahrung oder der Kleidung: Entkommen kann ihnen niemand mehr. Und dass Sie mit Ihrem Baby nicht entlang der Hauptverkehrsstraße, sondern lieber im Park spazieren gehen sollten, versteht sich von selbst!

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Luftverschmutzung schadet der kindlichen Psyche"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Schadstoffe vermeiden" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Schadstoffe vermeiden" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?