Kommentare:
Bio-Lebensmittel
© Ingo Bartussek - Fotolia.com

Mit Bio-Lebensmitteln vermeiden Sie Schadstoffe in der Kindernahrung

Schadstoffe in der Kinderernährung vermeiden

Natürlich soll das, was Sie Ihrer Familie auftischen, gesund sein und lecker schmecken, aber bitteschön nicht zu viel kosten. Obst und Gemüse mit Bio Siegel schlägt „normales“ Gemüse um Längen, doch bei einigen anderen Lebensmitteln sind die Unterschiede gar nicht so gravierend. Wir verraten Ihnen, wie Sie gut und günstig Einkaufen und Schadstoffe im Essen vermeiden! 

Expertenrat von 

Obst und Gemüse aus konventionellem Anbau ist nicht selten mit Pflanzenschutzmitteln belastet. Das Gefährliche daran ist, dass bei diesen Produkten oft nicht nur ein Schadstoff erhöht ist. Manchmal finden sich gleich mehrere Giftstoffe. Wie dieser Schadstoffcocktail im Körper wirkt, darüber gibt es bislang nur ungenügende wissenschaftliche Erkenntnisse. Wer weiß schon, ob – und wie – sich die verschiedenen Chemikalien im Körper in ihrer Wirkung verstärken?

Deshalb gilt gerade für Kinder: Aus Vorsorgegründen sollte der Schadstoffgehalt in Lebensmitteln grundsätzlich so gering wie möglich sein. Bio Lebensmittel sind zwar – aufgrund der allgemeinen Belastung der Umwelt – nicht immer völlig frei von Giften, doch kommen so gut wie nie gefährliche Mehrfachrückstände vor.

Bio-Lebensmittel: Einkaufstipps wie Sie Schadstoffe im Essen vermeiden von A bis Z

  • Äpfel enthalten Vitamin C und gesunde Ballaststoffe. Sie sind das ganze Jahr über verfügbar. Der beliebte „Granny Smith“ wird z. B. fast zwei Drittel des Jahres aus Südafrika oder Südamerika importiert. Doch werden Äpfel für den Transport oft mit Wachs behandelt. Äpfel mit Bio-Siegel sind unbehandelt und enthalten 20 Prozent mehr zellschützende Flavonoide.
    Empfehlung für eine gesunde schadstofffreie Ernährung: Kaufen Sie von September bis November heimische Äpfel und bevorzugen Sie den Rest des Jahres Bio-Ware.

  • Brot aus normalen Backstuben präsentiert sich häufig „vollwertig“, doch stammt die gesunde dunkle Farbe oft vom zugesetzten Malzextrakt.
    Empfehlung für eine gesunde schadstofffreie Ernährung: Kaufen Sie nur echtes Vollkornbrot, entweder beim Vollwert-Bäcker oder auch im Supermarkt (unbedingt Zutatenliste der verpackten Brote studieren!). Nur volles Korn enthält noch alle Ballast- und Mineralstoffe wie Eisen oder Magnesium!
  • Butter wird – gemäß der Butterverordnung – streng kontrolliert. Sowohl Stiftung Warentest als auch ÖKO-TEST konnten in konventionell erzeugter Butter kaum höhere Schadstoffwerte nachweisen als in Butter mit Bio-Siegel. Allerdings enthält Butter mit Bio-Siegel mehr gesunde Inhaltsstoffe wie z. B. „konjugierte Linolsäure“, die krebshemmend wirkt und das Immunsystem stärkt. Auch von den wertvollen Omega-3-Fettsäuren ist dreimal so viel enthalten.
    Empfehlung für eine gesunde schadstofffreie Ernährung: „Deutsche Markenbutter“ können Sie, wenn es nur um die Vermeidung von Schadstoffen geht, guten Gewissens auch im Supermarkt kaufen. Bio-Butter ist aber trotzdem die bessere Wahl.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Mit Bio-Lebensmitteln vermeiden Sie Schadstoffe in der Kindernahrung"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Schadstoffe vermeiden" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Schadstoffe vermeiden" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?