Kommentare:
Schimmel auf Lebensmitteln
© Finanzfoto - Fotolia.com

Schimmel: Eine Gefahr für Ihre Gesundheit!

Wie gefährlich ist Schimmel wirklich?

Wenn Sie grünliche Flecken auf Ihrem Hüttenkäse oder einen flauschigen Bewuchs auf einer Tomate entdecken, wissen Sie, womit Sie es zu tun haben: Schimmel! Doch was machen Sie jetzt? Wie gefährlich kann Schimmel für Ihre Gesundheit sein und wie wird man Schimmel am besten wieder los? 

Expertenrat von 
Dr. Dietmar Kowertz, Verbraucherschutz-Experte

Schimmel: Ursache von Allergien und körperlichen Beschwerden

Haben Sie versehentlich etwas Verschimmeltes gegessen, dann kommt es zum einen auf die Menge und Art des Schimmelpilzes sowie zum anderen darauf an, wie empfindlich Ihr Organismus auf Schimmel reagiert. Manche Schimmel können Nasennebenhöhlenentzündungen, Asthma und Allergien auslösen. Weniger schlimm, aber dennoch unangenehm sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall oder Unterleibskrämpfe, die nach Schimmelverzehr auftreten können. Besonders gefährdet sind Menschen mit geschwächtem Immunsystem, etwa aufgrund einer chronischen Erkrankung, einer Organtransplantation oder einer Chemotherapie.

Gesundheit: Kann Schimmel lebensgefährlich sein?

Manche Schimmelarten produzieren giftige Substanzen, so genannte Mykotoxine. Das Gefährlichste ist das Aflatoxin, es kann in Getreide und Erdnüssen vorkommen, ist hierzulande aber äußerst selten, da die verarbeitenden Betriebe strenge Kontrollen durchführen müssen. Aflatoxine können Leberkrebs und eine spezielle Form von Hepatitis verursachen.

Seien Sie vorsichtig: Achten Sie auf Schimmelgeruch!
Wenn Sie Erdnüsse essen, achten Sie beim Öffnen der Packung auf Schimmelgeruch und/oder -geschmack sowie auf schwarze Verfärbungen. Im Zweifel nicht essen und den Hersteller über den Schimmelbefall informieren.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Schimmel: Eine Gefahr für Ihre Gesundheit!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Schadstoffe vermeiden" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Schadstoffe vermeiden" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?