Kommentare:
Bewegung, Gymnastik, Baby

Bewegungsübungen für Babys: Workout für Mutter und Kind

Bewegung für Babys

Keine Angst, es geht hier nicht um schweißtreibendes Fitness-Training. Unsere Übungsvorschläge werden Ihnen und Ihrem Baby Spaß machen. Gleichzeitig können Sie Ihr Kind damit fördern.  

Expertenrat von 

Besonders dankbar für diese Übungen sind meist Babys im vierten und fünften Lebensmonat. Sie möchten sich schon mehr bewegen, können aber oft noch nicht so, wie sie gerne wollen! Das Herumliegen scheint ihnen in diesem Alter richtig auf die Nerven zu gehen. Das Baby-Workout kann so lange dauern, wie Ihr Kind Spaß daran hat. Zeigt es erste Zeichen von Unlust oder signalisiert es Ihnen durch Abwenden, dass es seine Ruhe möchte, hören Sie bitte damit auf, um Ihr Kind nicht zu überfordern. Um die Verdauung Ihres Babys nicht zu stören, sollten Sie nicht direkt nach seinen Mahlzeiten turnen, sondern lieber erst eine Stunde später.

Für die Beine

Bewegen und lockern Sie die Beinchen Ihres Babys in den Knie- und Hüftgelenken:

  • Setzen Sie sich so hin, dass das Baby bequem auf Ihrem Schoß liegen kann. Es liegt mit dem Rücken auf Ihren Oberschenkeln, der Kopf ist auf Ihren Knien. So können Sie sich beim Turnen am besten ansehen .
  • Fassen Sie die Füßchen Ihres Babys und strecken Sie sanft und ohne jede Gewalt seine Beinchen aus. Eine kurze Pause einlegen.
  • Dann beugen Sie die Beine wie zum Schneidersitz vor seinem Bäuchlein zusammen, einen Fuß höher als den anderen (siehe Abbildung). Kurz in dieser Position verharren.
  • Nun die Beine wieder sanft strecken, kurze Pause.
  • Beim nächsten Beugen wird der andere Fuß höher gelegt. So wechseln Sie jedes Mal die Beinchen ab.
  • Achten Sie darauf, diese Übung ruhig und gleichmäßig auszuführen.
  • Eine bei den Babys sehr beliebte Alternative: Spielen Sie Dampflok. Nehmen Sie die Beinchen Ihres Babys an den Fußgelenken und bewegen Sie die Beinchen im Rhythmus einer anfahrenden Dampflok, mal schneller (bitte nicht ruckartig oder hektisch!), mal langsamer. Machen Sie dazu das passende Geräusch und zischen und schnaufen Sie im Rhythmus mit

Für Arme und Schultern

Diese Übung entspannt den oberen Rücken und den Schulterbereich Ihres Babys:

  • Lassen Sie Ihr Kind wie zur vorigen Übung mit dem Rücken auf Ihrem Schoß liegen.
  • Fassen Sie es an beiden Händchen und strecken Sie seine Arme sanft und in einem ruhigen, gleichmäßigen Tempo waagerecht zu beiden Seiten aus. Dort halten Sie einige Sekunden lang inne.
  • Nun bewegen Sie die Händchen im gleichen Tempo zurück zum Körper und überkreuzen seine leicht gestreckten Arme waagerecht vor seiner Brust. In dieser Position machen Sie wieder eine kurze Pause.
  • Wiederholen Sie die Übung, so lange sie Ihrem Baby Spaß macht.
  • Hier noch eine Variante: Strecken Sie Babys Ärmchen erst waagerecht zu den Seiten, dann kurze Pause. Danach Ärmchen beidseits nach oben neben den Kopf strecken, erneut kurze Pause. Jetzt Ärmchen wieder waagerecht zu den Seiten strecken, kurze Pause, und die Arme nun erst – wie oben beschrieben – vor dem Körper überkreuzen.
Mein Tipp:

Singen Sie ein Kinderlied dazu oder legen Sie eine nicht zu schnelle Musik auf. Mozart beispielsweise gefällt fast allen Babys.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Bewegungsübungen für Babys: Workout für Mutter und Kind "

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Sport für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Sport für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?