Kommentare:
Kind beim Fußballtraining
© matimix - 123rf.com

Hobbys für Kinder: So fördern Sie die Begabung Ihres Kindes

Mit dem Hobby die Begabung fördern

Hobbys für Kinder sollen Spaß machen und Ihrem Kind die Möglichkeit geben, auch Interessen auszuprobieren, für die in der Schule kein Platz ist. Leistungsdruck hat bei den Hobbys nichts zu suchen, aber trotzdem kann ein Hobby durchaus auch schulische Kompetenzen und die Begabung fördern. Lesen Sie in diesem Beitrag, welches Hobby zu Ihrem Kind passt. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Was interessiert Ihr Kind als Hobby?

An erster Stelle bei der Wahl von Hobbys für Kinder sollten Sie natürlich immer die Einschätzung Ihres Kindes hören. Fragen Sie ganz gezielt: "Was würdest du denn gerne regelmäßig nachmittags machen? Was möchtest du lernen?" In der Regel bekommen Eltern auf diese Frage entweder eine ganz konkrete Antwort oder ein "Ich weiß nicht!". In beiden Fällen sollten Sie sich darüber Gedanken machen, was die Antwort für das Hobby bedeutet.

Fußballstar oder Popsänger werden und die Begabung fördern!

Vielen Wünschen nach einem Hobby liegt bei Grundschulkindern noch eine ganz unrealistische Vorstellung zu Grunde. Der angehende Fußballstar, der noch nie gerne mit Bällen gekickt hat und eigentlich viel lieber CDs hört, ist vielleicht von einem fußballbegeisterten Freund für das Hobby angesteckt worden. Und die Auswirkungen von Casting-Sendungen führen häufig dazu, dass besonders Mädchen als Hobby unbedingt singen oder tanzen lernen wollen. Die Wünsche Ihres Kindes sollten Sie auf keinen Fall ignorieren, um die Motivation nicht zu gefährden und die Begabung fördern zu können.

5 wichtige Fragen, bevor Sie Ihr Kind für sein gewünschtes Hobby anmelden! (ja / nein)

  1. Hegt Ihr Kind den Wunsch nach diesem speziellen Hobby schon länger als 3 Monate? Dann können Sie davon ausgehen, dass es keine Eintagsfliege ist.
  2. Interessiert sich Ihr Kind für Themen rund um sein Wunschhobby? Hat es sich darüber schon mal ein Buch angesehen, einen Film geguckt oder sein Interesse anders bekundet?
  3. Hat Ihr Kind Freunde oder Bekannte, die dieses Hobby schon ausüben? Dann lässt sich vielleicht eine Interessengemeinschaft gründen.
  4. Lassen sich die für das neue Hobby notwendigen Materialien (Fußballschuhe, Instrument, Tanzkleidung) probeweise mieten oder leihen?
  5. Können Sie sich vorstellen, die für das Hobby unter Umständen notwendige und aufwändige Unterstützung zu leisten? Zum Beispiel in der Anfangszeit anwesend sein, Ihr Kind zu den Terminen fahren, bei Veranstaltungen anwesend sein.

Testen Sie das gewünschte Hobby

Können Sie mindestens drei Fragen mit „ja“ beantworten, sollten Sie den Äußerungen Ihres Kindes folgen und es für sein Wunschhobby zum Begabung fördern anmelden. Vereinbaren Sie einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten, für den sich Ihr Kind verpflichtet, das neue Hobby auszutesten. So lernt es, eine Weile durchzuhalten und nicht gleich bei den ersten Anzeichen von Langeweile aufzugeben. Nach der vereinbarten Probezeit darf sich Ihr Kind dann entscheiden, ob es mit dem Hobby weitermachen will oder lieber etwas anderes ausprobiert.

Hobbys für Kinder: Wenn Ihr Kind nicht genau weiß, was es machen möchte

Viele Grundschulkinder wünschen sich zwar eine interessante Nachmittagsbeschäftigung als Hobby, wissen aber nicht so genau, was ihnen gefallen könnte. Das liegt häufig daran, dass sich ein Kind noch nicht so konkret vorstellen kann, was die regelmäßige Ausübung eines Hobbys alles beinhalten kann. Oft sehen die Kinder nur das spannende Fußballturnier oder den Tanzauftritt, nicht aber das notwendig regelmäßige Training zum Begabung fördern.

Begabung fördern: Was lernt Ihr Kind leicht?

Wenn Ihr Sprössling zu den Kindern gehört, die sich nicht so leicht für ein Hobby entscheiden können, braucht es unter Umständen etwas Unterstützung von Ihnen. Dabei sollten Sie grundsätzlich von der Frage ausgehen, was Ihrem Kind als Hobby Spaß machen könnte. Schließlich soll das Hobby einen Ausgleich zum schulischen Leistungsdruck darstellen und nicht noch zusätzlich zum allgemeinen Alltagsstress beitragen. Sinnvoll kann es also sein, sich zu fragen, was Ihrem Kind leicht fällt und ob das Hobby eine Begabung fördern kann (siehe Checkliste im Abonnenten-Teil).

Hobbys für Kinder: Vorschläge für eher kontakt- und bewegungsfreudige Kinder (Typ: Teamplayer)

  • Ballsportarten (Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Football etc.)
  • Kinderturnen (Springen, Werfen, Rennen, Klettern)
  • Tanzstudio (Jazzdance, Capoeira, Streetdance, HipHop-Dance, klassische Tänze etc.)
  • Pfadfinder (www.pfadfinden.de)

Hobbys für Kinder: Vorschläge für eher zurückhaltende, disziplinierte Kinder (Typ: Einzelkämpfer)

  • Schach, Gripstraining, Brettspiele
  • Drachensteigen, Modellflug
  • Tennis, Kampfsportart (Judo, Jiu Jitsu, Taekwondo)
  • Instrument lernen, auch Chor
  • Sprachkurs                 
  • Ballett
  • Kletterkurs                
  • Schwimmen
  • Radfahren                 
  • Eislaufen
  • Skifahren
  • Eistanzen
  • Angeln                       
  • Akrobatik
  • Zirkusschule
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Noch mehr Hobby-Vorschläge und eine Checkliste, mit der Sie herausfinden, was Ihr Kind gut kann, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß".

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Hobbys für Kinder: So fördern Sie die Begabung Ihres Kindes"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Sport für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Sport für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?