Kommentare:
Mädchen mit Luftballon

Turnen macht Spaß: Übungen fürs Wohnzimmer

Sport für Kinder

Für den Fall, dass kein „Spielplatz-Wetter“ herrscht, stellen wir Ihnen hier einfache Spiele zur Bewegungsförderung vor, die sich auch zu Hause problemlos umsetzen lassen. 

Expertenrat von 

Die folgenden Ideen aus unserer Rubrik „Sport für Kinder“ sind für Kinder ab etwa zwei Jahren gedacht. Sie brauchen dazu ein wenig Platz, z. B. eine freie Fläche im Wohnzimmer oder auf dem Flur, möglichst mit Teppich oder Teppichboden. Achten Sie bei Laufspielen darauf, dass Sie scharfe Ecken und Kanten entweder aus dem Weg räumen oder aber durch Schaumstoff entschärfen, damit Ihr Kind sich nicht verletzt. Machen Sie Ihrem Kind die Übungen vor, da es mit langen Erklärungen wenig anfangen kann.

Sport für Kinder: Turnen mit dem Kuscheltier

  • Kuscheltier-Reiten: Setzen Sie Ihrem Kind das Kuscheltier so auf die Schultern, dass ein Bein links und ein Bein rechts neben seinem Hals liegt und Ihr Kind das Tier an den Beinen festhalten kann. Nun kann es als Pferd durch die Wohnung galoppieren. Dann kann es auf allen Vieren durch die Wohnung krabbeln und das Kuscheltier auf dem Rücken tragen.Wenn Ihr Kind schon vier oder fünf Jahre alt ist und Sie ihm im Gang freie Bahn gewähren können, weil dort keine Möbel stehen, kann es auch im Krebsgang (rücklings auf Hände und Füße stützen und dabei den Po anheben) vorwärts, rückwärts oder seitwärts laufen und sein Kuscheltier auf dem Bauch transportieren.
  • Kuscheltier-Hüpfen: Legen Sie einige Tiere Ihres Kindes in Abständen auf den Boden und bitten Sie Ihr Kind, so vorsichtig darüber zu springen, dass es die Tiere nicht „verletzt“.

Sport für Kinder: Turnen mit den Füßen

Hierzu muss Ihr Kind natürlich barfuß sein. Für diese Spiele ist ein Teppich weniger geeignet, besser ein glatter Boden (z. B. Parkett).

  • Kissen-Spaß: Legen Sie Ihrem Kind ein stabiles Kissen vor die Füße auf den Boden. Dieses Kissen kann es abwechselnd mit den Füßen drehen, wenn es jeweils an den Kissenecken anschiebt. Oder lassen Sie Ihr Kind durch den Raum laufen und das Kissen mit den Füßen vor sich her schieben. Wenn Ihr Kind sich auf den Boden setzt, kann es das Kissen zwischen beiden Füßen etwas anheben. Ein kleines, weiches Kissen kann es sogar mit den Füßen aufschütteln.
  • Servietten-Rupfen: Geben Sie Ihrem Kind eine Papierserviette und lassen Sie es die Serviette mit den Füßen in kleine Stücke rupfen. Diese kann Ihr Kind dann mit den Zehen aufheben und in eine flache Schüssel oder einen flachen Karton befördern. Bieten Sie Ihrem Kind dazu eventuell Ihre Hand an, damit es nicht umfällt.

Sport für Kinder: Turnen mit Luftballons

  • Ballonaufzug

    Ballontanz: Gehen Sie in die Hocke, sodass Sie auf Augenhöhe mit Ihrem Kind sind. Klemmen Sie einen Luftballon zwischen Ihre Stirn und die Stirn Ihres Kindes und bewegen Sie sich nun gemeinsam, sodass der Ballon möglichst nicht zu Boden fällt. Je nach Alter Ihres Kindes können Sie auch hüpfen, rückwärts gehen oder zur Musik tanzen.
  • Ballonaufzug: Ihr Kind sitzt auf dem Boden und nimmt den nicht zu prallen Luftballon oder einen kleinen Ball zwischen die Füße, mit den Händen kann es sich nach hinten abstützen. Nun hält es die Beine mit dem Ballon gestreckt in die Luft und befördert den Ballon durch Strecken und Anwinkeln im Knie mal hinauf und dann wieder hinunter.Als Variante kann es den Ballon auch herunterrollen lassen. Dazu muss Ihr Kind die Beine gerade in die Luft strecken, und Sie legen ihm den Ballon auf die Fußrücken. Wenn Sie loslassen, kullert der Ballon Ihrem Kind geradewegs in den Schoß.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Turnen macht Spaß: Übungen fürs Wohnzimmer"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Sport für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Sport für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?