Kommentare:
Hochbegabtes Kind
© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Nur schlau oder schon hochbegabt?

So fördern Sie Ihr Kind richtig

Immer wieder kursieren Geschichten über hochbegabte Kinder, die ihre Fähigkeiten nicht zeigen können und schlimmstenfalls sogar in Förderschulen landen. Das muss nicht sein. Lesen Sie, was Hochbegabung wirklich bedeutet und was hochbegabte Kinder brauchen. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Kleine Genies, wie Hochbegabte gerne genannt werden, sind wirklich nicht immer leicht zu erkennen. Besonders stille, introvertierte Kinder, die sich ihrer Andersartigkeit bewusst sind, neigen zum inneren Rückzug. Aber auch durch Extremverhalten in die andere Richtung kann sich eine Hochbegabung äußern – muss sie aber nicht. Die meisten hochbegabten Kinder verhalten sich völlig unauffällig.

Checkliste: Diese Anzeichen könnten auf eine Hochbegabung hinweisen

  • Ihr Kind hat ein besonders ausgeprägtes Wissen in speziellen Gebieten (kennt z. B. alle Buslinien und
  • Umsteigemöglichkeiten, sammelt Mineralien, interessiert sich für das Weltall und die Sternbilder).
  • Ihr Kind zeigt Interesse an Themen, für die es eigentlich noch zu jung ist (liest und rechnet z. B. lange vor der Einschulung, diskutiert politische Fragen).
  • Ihr Kind hat viele ältere Freunde und langweilt sich mit Gleichaltrigen.
  • Ihr Kind stellt komplexe Fragen, die nur schwer zu beantworten sind (z. B.: Warum gibt es nicht genug Essen für alle Menschen?).
  • Ihr Kind ist neugierig und wissbegierig, es hinterfragt und diskutiert viel.
  • Ihr Kind klagt über starke Langeweile in der Schule, ohne schlechte Leistungen zu haben.

Hochbegabtes Kind? Entspannen Sie sich!

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Kind zu den 2 bis 3 Prozent der hochbegabten Menschen zählt, ist gering. Sollte es aber wirklich dieser kleinen Gruppe angehören, gibt es nicht automatisch einen Handlungsbedarf, wenn Ihr Kind zufrieden und sozial integriert ist. Lassen Sie sich und Ihrem Kind Zeit! Hochbegabung verschwindet nicht über Nacht, sie hält sich lebenslang. Seine besonderen Fähigkeiten kann Ihr Kind also jederzeit einbringen, wenn es die Gelegenheit bekommt und daran interessiert ist.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Nur schlau oder schon hochbegabt?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Hochbegabung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Hochbegabung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?