Kommentare:
ADHS bei Kindern erkennen
© photophonie - Fotolia.com

ADHS erkennen und therapieren

Diagnose ADHS

Leidet Ihr Kind unter ADHS? ADHS richtig erkennen und therapieren ist schwierig. Oft greifen Ärzte zu schnell zu Medikamenten, ohne vorher richtig abzuklären, ob es sich bei den Symptomen des Kindes wirklich um ADHS handelt. Wie ADHS erkannt werden kann, lesen Sie hier 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Schritte zur qualifizierten Abklärung und Therapie bei ADHS

Wenn Ihr Kind Schwierigkeiten oder Auffälligkeiten im Bereich der Wahrnehmung, Konzentration, Planung und Impulskontrolle zeigt, könnte ein ADHS-Syndrom vorliegen. Lapidarer gesagt, stehen  sehr laute, extrem unruhige, chaotische oder überaus verträumte Kinder im Verdacht, die recht häufige Störung zu haben. Rund 5% aller Kinder sind betroffen: eine hohe Zahl.

Schritt 1: ADHS Symptome erkennen

Reizüberflutung ist das große Problem dieser Kinder, die Wichtiges nicht von Unwichtigem unterscheiden können und schnell „ausflippen“, wenn sie sich überfordert fühlen. Besonders beim Lernen und in der Schule wird die Überforderung deutlich. Zeigt Ihr Kind diese Symptome?

Schritt 2: Unterstützung bei ADHS suchen

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Kind betroffen sein könnte, brauchen Sie einen Experten für die Diagnose. Das sollte ein Arzt sein, der auf AD(H)S spezialisiert ist.

Anlaufstellen sind

  • der Kinderarzt,
  • kinderpädiatrische Zentren,
  • Erziehungsberatungsstellen,
  • Kinderpsychologen.

Zur Diagnostik gehören auch der Ausschluss von Erkrankungen mit ähnlicher Symptomatik und die Feststellung eventueller begleitender Störungen (z. B. Teilleistungsstörungen, Tics, Asperger Syndrom, Zwangsstörungen, Depressionen). Informationen und hilfreiche Tipps gibt es auch bei den über 250 Selbsthilfegruppen unter www.adhs-deutschland.de.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "ADHS erkennen und therapieren"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Konzentration und ADHS" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Konzentration und ADHS" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?