Kommentare:
© Picture-Factory - Fotolia.com

Krank durch Stress? Welche Körpersignale Sie beachten sollten

Gesunde Kids

Es ist ein sehr bedenklicher Trend, dass immer mehr Schulkinder bereits in frühen Jahren unter Stresssymptomen leiden. Der Leistungsdruck und das hohe Tempo unserer Arbeitswelt machen auch vor den Jüngsten nicht länger halt. Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, ob Ihr Kind die Leistungsanforderungen der Schule wirklich immer so gut wegsteckt, wie es aussieht. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie erkennen, ob Ihr Kind gestresst ist, und was Sie dagegen tun können. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Stress hat unterschiedliche Ursachen und zeigt sich in unterschiedlichen Symptomen. Daher ist es nicht immer ganz einfach, ihn direkt zu erkennen, besonders nicht bei Kindern. Im Gegensatz zu Erwachsenen ist Kindern nämlich häufig gar nicht bewusst, dass sie unter Stress und erhöhten Anforderungen leiden. Auf die Frage „Was ist denn heute eigentlich los mit dir?“ reagieren sie dann mit Achselzucken. Wenn es nicht gerade um offensichtliche Belastungen wie eine bevorstehende Klassenarbeit, Streit mit dem besten Freund oder eine miserable Note geht, erkennen Kinder die Stressauslöser häufig einfach nicht.

Positiver Stress erzeugt oft gute Leistungen

Stress ist nicht immer nur schlecht. Im Gegenteil: Als positive Herausforderungen, die ein Kind auch bewältigen können muss, führt Stress zu einem Ansteigen der Leistungsfähigkeit und zur Erhöhung der Kreativität.
Beispiel: Sandra hat sich auf die nächste Klassenarbeit intensiv vorbereitet. Sie freut sich schon darauf, zeigen zu können, was sie alles weiß. Kurz vor Beginn der Arbeit bekommt sie Herzklopfen und kalte Hände vor Aufregung. Sobald die mit dem Schreiben beginnt, legt sich die Unruhe und Sandra konzentriert sich, um alle Fragen zu beantworten. Als sie fertig ist, bleibt noch ein wenig Zeit übrig. Sandra nutzt sie dazu, um die Arbeit noch mit einem Bild zu verbessern. Mit einem guten Gefühl klappt sie dann ihr Heft zu und gibt es ab. Der Stress hat sich bei Sandra positiv ausgewirkt.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Stress macht auf Dauer krank!

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Krank durch Stress? Welche Körpersignale Sie beachten sollten"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Konzentration und ADHS" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Konzentration und ADHS" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?