Kommentare:
Mutter und Tochter machen Yoga
© Konstantin Yuganov - fotolia

5 Turbo-Übungen für eine bessere Konzentration

Fehler-Alarm!

Wenn Ihr Kind sich lange konzentrieren kann und sehr aufmerksam ist, fällt ihm das Lernen leicht. Wenn es dagegen sofort müde wird und sich leicht ablenken lässt, wird es Aufgaben eher abbrechen und wichtige Lerninhalte verpassen. Aber: Unaufmerksame Kinder können lernen, ihre Konzentrationsspanne zu verlängern, das ist sicher. Wir haben die neuen Untersuchungen zur Konzentrationsförderung verglichen und stellen Ihnen hier die Ergebnisse vor. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Wenn Ihr Kind Schwierigkeiten mit seiner Konzentration hat, kann es diese grundlegende Fähigkeit durch ein regelmäßiges Training verbessern, das haben Wissenschaftler zweifelsfrei nachgewiesen. Um sichtbare Erfolge zu erzielen, braucht Ihr Kind jedoch Geduld und Durchhaltevermögen. Eine Verbesserung von heute auf morgen ist unrealistisch. Wenn Ihr Kind motiviert ist und über einen längeren Zeitraum übt, kann es seine Konzentrationsfähigkeit signifikant verbessern. Neben den klassischen Übungsblättern gibt es auch andere Methoden, die hier helfen. Achtung: Der reine Wille hilft nicht dabei, die Konzentration zu verbessern! Ein regelmäßiges Training ist absolut notwendig. Sätze wie: „Jetzt konzentriere dich endlich!“ helfen Ihrem Kind also nicht.

1. Meditation und Fantasiereisen

US-Forscher um Fadel Zeidan von der Wake Forest University School of Medicine in Winston-Salem haben herausgefunden, dass regelmäßiges Meditieren schon nach wenigen Tagen die Konzentration verbessert. Auch Kinder können meditieren: Mit kleinen Hilfsmitteln gelingt das meist für 10 bis 15 Minuten lang sehr gut. Die Zeitspanne kann nach und nach verlängert werden.

  • Lassen Sie Ihr Kind eine brennende Kerze auf dem Bauch liegend beobachten. Danach soll es die Augen schließen und erzählen, was es sieht.
  • Lassen Sie Ihr Kind eine Blume ganz genau beobachten und sie sich dann mit geschlossenen Augen vorstellen.
  • Auch Mandalas malen oder eine Figur aus Ton formen kommt einer Meditation sehr nah.
  • Während Ihr Kind einer Fantasiereise (gelenkter Tagtraum) lauscht, helfen ihm kleine Reissäckchen auf den Augen, sich besser zu entspannen.

2. Kaugummikauen fördert die Aufmerksamkeit

Britische Forscher belegten in einem Experiment, dass Kaugummikauen bei der Konzentration hilft. Wer kaut, kann Informationen länger und effektiver aufnehmen und sie auch besser auswerten. Als ergänzende Methode kann es helfen, vor einer schwierigen Klassenarbeit oder vor den Hausaufgaben einen Kaugummi zu kauen.

3. Geschicklichkeits- und Wahrnehmungsspiele

Brett- und Kartenspiele, bei denen sich Kinder etwas merken müssen, um zu gewinnen, fördern die Konzentrationsfähigkeit. Auch Geschicklichkeitsspiele wie beispielsweise die SpeedCups (Becher stapeln), Puzzle oder IQSpiele sind hilfreich. Wenn Ihr Kind täglich 20 bis 30 Minuten spielt, verbessert es seine Aufmerksamkeit ganz nebenbei.

Spieltipps:

  • Smart Games IQ Puzzle Brainteaser für ca. 10 €
  • Verflixter Turm, groß, Geschicklichkeitsspiel für ca. 25 €
  • Make ’n’ Break Mitbringspiel für ca. 7 €

4. Traditionelle Kampftechniken

Studien haben gezeigt, dass sich durch traditionelle Kampfkunsttechniken, wie etwa Taekwondo, das Arbeitsgedächtnis verbessert. Durch den regelmäßigen Besuch eines solchen Kurses lernt Ihr Kind darüber hinaus auch Selbstdisziplin und entwickelt Charakterstärke.

5. Achtsamkeitsübungen

Die gleichen positiven Effekte haben auch Achtsamkeitsübungen, bei denen man lernt, seine Umwelt im Alltag bewusster wahrzunehmen.

Beispiele: Achtsamkeitsübung für Ihr Kind

  • den Zeigefinger von der Stirn ganz sanft über die Nase, den Mund, das Kinn, den Hals zur linken, dann zur rechten Schulter und wieder zurück wandern lassen
  • verschiedene Yoga-Übungen zu ruhiger Musik machen

Mein Tipp!

Mit meinem Konzentrationstraining „Einfach besser konzentrieren“ kann Ihr Kind nach und nach seine Aufmerksamkeit verbessern. Die über 160 unterschiedlichen Wahrnehmungsübungen und Lerntechniken verhelfen Ihrem Kind zu mehr Aufmerksamkeit, größerer Disziplin beim Lernen und damit zu dauerhaft besseren Schulnoten.

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "5 Turbo-Übungen für eine bessere Konzentration"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Konzentration und ADHS" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Konzentration und ADHS" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?