Kommentare:
Prüfungsangst bekämpfen
© Jeanette Dietl - Fotolia.com

Lampenfieber & Prüfungsangst: So kann der Körper helfen!

Tipps gegen Lampenfieber und Prüfungsangst

Lampenfieber und Prüfungsangst sind Stressreaktionen des Körpers und führen oft zum Blackout in wichtigen Situationen. Wie Sie Ihrem Kind helfen, gegen Prüfungsangst und Lampenfieber vorzugehen, lesen Sie in diesem Artikel. 

Expertenrat von 

Lampenfieber & Prüfungsangst bekämpfen: Den Körper bewusst wahrnehmen!

Die Voraussetzung dafür, dass die Angst vor oder während einer Prüfung nicht von Minute zu Minute schlimmer wird, ist, die Stressreaktionen des Körpers zu akzeptieren und bewusst wahrzunehmen, statt sie zu verdrängen! Wenn Ihr Kind zum Beispiel vor einer Klassenarbeit Bauchschmerzen hat, sollte es diese gerade nicht überspielen, denn sonst können die Schmerzen schlimmer werden oder Ihr Kind bekommt zusätzlich auch noch Kopfweh. In solchen Situationen ist es besser, sich entspannt zurückzulehnen und tief durchzuatmen, bis sich Ihr Kind in eine ruhige Ausgangssituation gebracht hat. Nun beginnt es, seinen Körper systematisch von oben nach unten durchzuchecken, zum Beispiel von den Zehen ausgehend über Füße, Waden, Knie, Oberschenkel, Po, Finger, Hände, Arme, Bauch, Rücken, Brust, Schultern, Nacken, Hals, Kiefer, Mund, Wangen, Ohren, Nase, Augen bis hin zur Stirn. Für jedes Körperteil sollte sich Ihr Kind ausreichend Zeit nehmen und das damit verbundene Gefühl, am besten durch einen Vergleich, benennen. Zum Beispiel: „Meine Knie sind so weich wie Butter“ oder „Meine Stirn ist so heiß wie die Sonne in der Wüste“ oder „In meiner Brust steckt ein riesiger Wackerstein“ oder „Mein Bauch fühlt sich an wie nach zwei Stunden Karussellfahrt“. Dadurch, dass Ihr Kind die zitternden Knie oder die Bauchschmerzen bewusst wahrnimmt, werden die unangenehmen Gefühle zumeist nicht schlimmer. Häufig verschwinden sie sogar nach einiger Zeit.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Lampenfieber & Prüfungsangst: So kann der Körper helfen!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?