Kommentare:
Schüler schreiben Klassenarbeit in der Schule
© Kzenon - fotolia

Lernplan erstellen für Klassenarbeiten: So bereitet sich Ihr Kind richtig vor

Lern- und Arbeitstechniken

In der Regel kündigen Lehrer Klassenarbeiten mindestens eine Woche vorher an. Das ist eigentlich genug Zeit, um den dafür notwendigen Lernstoff noch mal zu wiederholen und zu vertiefen. Doch viele Schüler nutzen diese Zeit leider nicht aus und beginnen erst ein oder zwei Tage vor der Arbeit mit dem Lernen. Mit den folgenden Planungs- und Lernhilfen wollten wir Ihrem Kind die Vorbereitung auf zukünftige Klassenarbeiten erleichtern.  

Expertenrat von 

Ob sich Ihr Kind nun insgesamt drei, fünf, sieben oder mehr Tage auf eine Klassenarbeit vorbereitet, hängt von der Menge des Lernstoffs, seinem Verständnis desselben und der zur Verfügung stehenden Zeit ab. Eine ausgedehnte Vorbereitung ist natürlich immer am besten!

Der 5-Tage-Lernplan

Im Folgenden stellen wir Ihnen einen gut umsetzbaren 5-Tages- Plan vor, den Sie als Kopiervorlage auch downloaden können:

Tag 0: Überblick gewinnen und planen

Dieser Tag ist noch nicht zum Lernen, sondern nur zum Planen gedacht. An diesem Tag sollte sich Ihr Kind zunächst einen genauen Überblick über den Lernstoff verschaffen. Dazu ist Folgendes wichtig:

 

  • Das Ordnen, Zusammentragen und Vervollständigen von Arbeitszetteln, Hefteinträgen, wichtigen Seiten im Buch, Übungsmaterial etc.
  • Ist sich Ihr Kind unsicher, welcher Lernstoff für die bevorstehende Arbeit wichtig ist, sollte es sich diese Informationen heute beschaffen.
  • Schließlich kann Ihr Kind noch einschätzen, wie gut es die einzelnen Themen schon beherrscht.
  • Nun teilt Ihr Kind den Vorbereitungsstoff in mehrere thematische Portionen auf.
  • Dabei sollte es realistisch einschätzen, wie lange es für die Erarbeitung der einzelnen Themen braucht und wie viel Zeit ihm an den einzelnen Tagen neben Sporttraining, Musikschule, Arztterminen etc. dafür tatsächlich zur Verfügung steht. Weil immer mal etwas dazwischenkommen kann, sollte Ihr Kind am besten einen zusätzlichen Puffertag einbauen.
  • Dann überlegt Ihr Kind, welche Lernstrategien (Kartei oder Gedächtniskarten, Übungsarbeit schreiben, Lernen mit einem Freund/einer Freundin etc.) geeignet sind, um den Lernstoff zu wiederholen und zu vertiefen.

 

Unser Rat: In der Woche vor der Klassenarbeit – Augen und Ohren auf!

Viele Lehrer geben gerade in den Tagen vor einer Klassenarbeit noch direkte, aber oft auch versteckte Tipps. Wer jetzt wachsam ist, ist klar im Vorteil! Nicht selten winkt der Lehrer mit dem Zaunpfahl. Nach jedem solcher Hinweise sollte Ihr Kind genau überprüfen, ob es diesen „Tipp“ bei der Vorbereitung seiner Klassenarbeit berücksichtigt hat.

Tag 1 bis 3: Lernen, Üben und Wiederholen

Diese Tage sind für das Nachlernen, Wiederholen und Vertiefen der Lerninhalte reserviert. Ihr Kind sollte sich dabei vor allem auf seine „Schwachstellen“ konzentrieren. Manche Kinder sparen beim Lernen leider genau diese Lücken und Unsicherheiten aus und „beruhigen“ ihr Gewissen mit dem, was sie schon können.

Tag 4: Gesamtwiederholung und Generalprobe

Heute wird nichts mehr neu gelernt! Dieser Tag ist reserviert für die Wiederholung des Lernstoffs der letzten Tage. Als Generalprobe könnte Ihr Kind zum Beispiel eine Übungsarbeit schreiben. Steht keine solche Arbeit zur Verfügung, kann es sich selbst oder gemeinsam mit Freunden Fragen und Aufgaben überlegen, die in der Klassenarbeit drankommen könnten. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind die Vorbereitung an diesem Tag rechtzeitig beendet, seine Tasche für den nächsten Tag mit allen wichtigen Utensilien packt und anschließend nur noch Dinge macht, die es wirklich entspannen, und früh schlafen geht

Tag 5: Tag der Klassenarbeit

Am Tag der Arbeit sollte Ihr Kind rechtzeitig aufstehen, sich Zeit zum Frühstücken nehmen und in Ruhe zur Schule gehen. Lernen bringt in diesem Moment außer Unsicherheiten und Hektik gar nichts mehr. Bestärken Sie Ihr Kind lieber, sagen Sie ihm, dass es sich gut vorbereitet hat, und zeigen Sie ihm Ihr Vertrauen in sein Können. Von nervigen, aufgeregten Mitschülern sollte sich Ihr Kind direkt vor der Klassenarbeit besser fern halten. An diesem Morgen sollte alles in Ruhe geschehen, dann kann sich Ihr Kind am besten auf die Arbeit konzentrieren.

Zum Download: 5-Tages-Vorbereitungsplan auf Klassenarbeiten

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Lernplan erstellen für Klassenarbeiten: So bereitet sich Ihr Kind richtig vor "

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?