Kommentare:
© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Üben für die nächste Arbeit: Was darf der Lehrer verraten?

Klassenarbeiten

Was Lehrer vor einer Klassenarbeit ankündigen müssen und welche Tipps helfen, um panikartiges Lernen vor einer Klassenarbeit zu verhindern, erfahren Sie hier. 

Expertenrat von 
Annette Holl, Grundschullehrerin

Was muss der Lehrer vor einer Klassen arbeit sagen?

Klassenarbeiten oder „große“ Arbeiten (in Bayern heißen sie Schulaufgaben oder Probearbeiten) sind schriftliche Leistungsnachweise zum Abschluss einer Lerneinheit, die in der Regel eine Schulstunde, also 45 Minuten, dauern. Die Anzahl der Klassenarbeiten in einem Fach ist vorgegeben (z. B. zehn schriftliche Arbeiten in Deutsch in den Klassen 3/4 in Baden-Württemberg).

Ob sie vorher bekannt gegeben werden müssen, hängt von der jeweils geltenden Schulordnung ab. So sollen bayerische Lehrer sie ankündigen. In Baden-Württemberg müssen sie es nicht tun. In Nordrhein-Westfalen werden sie in der Regel nicht angekündigt. Außerdem ist der Lehrer nicht dazu verpflichtet zu sagen, was in der Klassenarbeit drankommt. Er kann alles abfragen, was bis zum Tag der Klassenarbeit im Unterricht behandelt wurde. Das beinhaltet also auch Themen aus vorhergehenden Klassenstufen, die nicht mehr explizit wiederholt wurden!

Aus pädagogischer Sicht ist es aber sinnvoll, in den letzten Stunden vor einer Klassenarbeit das Thema anzukündigen und Hinweise darauf zu geben, was die Schüler schwerpunktmäßig anschauen sollten, um Unklarheiten und Probleme für die Schüler einzugrenzen. Das ist jedoch von Lehrer zu Lehrer anders.

 

6 Tipps, mit denen Ihr Kind immer optimal auf eine Klassenarbeit vorbereitet ist

Auch wenn Ihr Kind also in jeder Klassenarbeit mit unerwarteten Fragen rechnen kann, ist es unnötig, Bammel davor zu haben. Denn im Prinzip verrät der Lehrer ja in jeder Unterrichtsstunde etwas, indem er Ihrem Kind Sachen erklärt. Versuchen Sie, mit unseren Tipps Ihr Kind zum kontinuierlichen Lernen zu animieren, damit es immer auf dem Laufenden ist.

1. Wichtige Informationen filtern

Schaffen Sie sich ein Heft an, in das Ihr Kind auf jeweils eine Seite die Daten der nächsten Klassenarbeiten und die Fachbezeichnungen einträgt (also z. B. 18. 4. Mathearbeit, 20. 5. Aufsatz: Bildergeschichte). Fragen Sie es beim Mittagessen regelmäßig, was in Deutsch, Mathe und Sachunterricht besprochen wurde. Überlegen Sie gemeinsam, was wohl für die nächste Arbeit wichtig sein könnte. Lassen Sie Ihr Kind diese Informationen unter das jeweilige Datum eintragen. Daneben kann es die entsprechende Seitenzahl im Schulbuch oder einen Verweis auf ein Arbeitsblatt im Ordner/Heft notieren.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß!" erfahren Sie weitere Tipps, wie sich Ihr Kind optimal auf seine nächste Klassenarbeit vorbereiten kann.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Üben für die nächste Arbeit: Was darf der Lehrer verraten?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?