Kommentare:
Leichter lesen lernen mit lauttreuem Lesen
© S.Kobold - Fotolia.com

Leichter lesen lernen

Lauttreues Lesen

Die meisten Eltern verwenden viel Zeit darauf, mit ihrem Kind das Lesen zu trainieren – nicht wenige machen es täglich. Lesen lernt ein Kind nämlich nur durch Übung, und dafür ist im Unterricht oft nicht genügend Zeit. Solange die Leseentwicklung eines Kindes schnell voranschreitet, ist das kein Problem. Doch was tun, wenn Kinder kaum Fortschritte machen?  

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Am Ende der ersten Klasse tun sich manche Kinder noch sehr schwer mit dem Lesen. Kein Wunder, dass der Leseunterricht an diesem Punkt nicht leicht ist und die schwachen Leser auf eine starke Unterstützung von zu Hause angewiesen sind. Eine Methode, leicht lesen zu lernen, muss her.

Lesen üben, aber wie?

„Mehr lesen üben!“ lautet die Aufforderung im Zeugnis dieser Kinder. Doch nicht alle Eltern sind Pädagogen und wissen sofort, wie sie ihr Kind am besten beim Lesen lernen unterstützen. Im günstigsten Fall erklärt die Lehrkraft den Eltern genau, mit welchem Lesematerial sie ihr Kind fördern können. In der Regel sind Eltern bei dieser Frage jedoch auf sich allein gestellt. Sie orientieren sich dann meistens an den Altersangaben auf Büchern, die allerdings nur eine grobe Richtlinie darstellen und für schlechte, langsame Leser oft nicht geeignet sind und leicht lesen zu lernen. Andere Methoden und Lerntipps können jedoch helfen, das Lesen zu fördern.

Leichter lesen lernen mit lauttreuem Lesen

Bei lauttreuem Lesematerial werden nur solche Wörter verwendet, bei denen jedem Buchstaben ein eindeutiger Laut zugeordnet ist. Beispielsweise bei dem Wort L_U_P_E ist beim deutlichen Aussprechen jeder Buchstabe klar zu identifizieren. Bei dem Wort B_I_E_N_E ist das nicht so, denn der Laut E nach dem I wird nicht mitgelesen, sondern verlängert das I. Es erfordert also eine höhere Kompetenzstufe, um das Wort B_I_E_N_E richtig lesen zu können.

Lauttreues Lesen fördert das Selbstbewusstsein

Schwache Leser leiden oft darunter, dass die anderen Kinder in der Klasse schon viel besser lesen als sie. Um den Glauben an die eigenen Fähigkeiten wieder zu stärken, sind lauttreue Übungen bestens geeignet.

  • Das Kind kann die Wörter und Texte leicht und flüssig lesen.
  • Das Kind hat einen Lesefortschritt, auch in der Textmenge.
  • Das Kind erlebt Spaß am Lesen, der sich ja nur einstellt, wenn das Lesen selbst nicht mehr so anstrengend ist.
  • Das Kind wird selbstbewusster und liest immer mehr.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Wie lauttreues Lesen funktioniert und wie Sie selbst Übungen dazu gestalten können, lesen Sie als unser Abonnent hier exklusiv!

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Leichter lesen lernen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernschwaechen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernschwaechen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?