Kommentare:
Spiele und Bewegung

Mit diesen Spielen macht Bewegung Spaß

Übungen für mehr Bewegung

Damit Kinder durch Bewegung ihren Körper gut wahrnehmen, ist das kinästhetische System da. Die dadurch entstehende Raum-Lage-Orientierung bei Spielen und Übungen ist die notwendige Grundlage zum Erlernen des Lesens, Schreibens und Rechnens. Vielfältige und regelmäßige Lernspiele für die Bewegung stärken dieses System. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Spiele für mehr Bewegung: 1. Mein Tuch gehört mir! (ab 6 Jahren)

Eine Gruppe von Kindern bestimmt bei diesen Übungen die Begrenzungen eines Spielfeldes,  zum Beispiel ein Stück Wiese. Jeder spielt gegen jeden. Alle Mitspieler haben für diese Übung ein eigenes Taschentuch im Hosen- oder Rockbund stecken, das sie gegen die anderen bei diesem Spiel für Bewegung verteidigen müssen. Gleichzeitig versuchen die Gegner bei dieser Übung, so viele Taschentücher wie möglich zu bekommen, ohne im Spiel ihr eigenes Tuch zu verlieren. Nach einer vorher vereinbarten Zeit wird bei diesem Spiel für Bewegung abgepfiffen. Wer konnte sein Tuch gut verteidigen und hat gleichzeitig andere „gewonnen“?

Ihr Kind lernt durch dieses Lernspiel, sich sicher im Raum zu bewegen und gleichzeitig das Geschehen um sich herum zu beobachten.

Spiele für mehr Bewegung: 2. Nur mit der Ruhe! (ab 5 Jahren)

Auf dem Bürgersteig oder auf einem großen Parkplatz wird bei dieser Übung für Bewegung mit Kreide ein möglichst langer gerader Strich gezogen. Nun müssen bei diesem Spiel die mitspielenden Kinder diesen Strich ablaufen, ohne danebenzutreten. Die anderen versuchen im Spiel, sie aus der Ruhe zu bringen, ohne sie zu berühren. Je älter die Kinder bei dieser Übung sind, desto schwieriger kann man dieses Spiel gestalten. Sie können den geraden Strich

  • mit einem Fuß abhüpfen,
  • seitwärts ablaufen,
  • in der Hocke ablaufen oder abhüpfen,
  • mit beiden Füßen hüpfen oder
  • rückwärts ablaufen.

Bei diesem Lernspiel trainiert Ihr Kind seinen Gleichgewichtssinn.

Spiele für mehr Bewegung: 3. Der Schwanz der Schlange (ab 5 Jahren)

Alle teilnehmenden Kinder bei diesem Spiel für mehr Bewegung, es sollten nicht weniger als fünf sein,  bilden eine Schlange, indem sie sich bei der Übung hintereinander aufstellen und sich an den Hüften festhalten. Das letzte Kind in der Schlange bekommt ein Pfand, zum Beispiel ein Tuch, in die Hosentasche gesteckt. Der Kopf der Schlange muss nun bei diesem Spiel versuchen, den Schwanz (das Tuch) durch viel Bewegung zu fangen, das letzte Kind muss jedoch versuchen, das zu verhindern.

Bei diesem Lernspiel lernt Ihr Kind, seine eigenen Bewegungen mit denen anderer zu koordinieren.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Weitere spannende Spiele, mit denen Sie die Bewegung Ihres Kindes fördern können, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß".

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Mit diesen Spielen macht Bewegung Spaß"

  • Anonym schreibt am 19.02.2009

    Die Spiele sind prima, pädagogisch wertvoll und machen Spaß. Sie eignen sich auch gut auf Geburtstagsfeiern, da für diese Spiele eine Gruppe von Kindern zusammen kommen müssen. - In Ganztags-Schulen sind sie für die Pausen und die Spielzeit gut durchzuführen.
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernspiele" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernspiele" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?