Kommentare:
© Syda Productions - Fotolia.com

Sicherheit und Struktur für Ihr Kind

Lernrituale

Sven knabbert einige Salzstangen, bevor er sein Hausaufgabenheft aufschlägt, und Marie kann nicht arbeiten, wenn sie Carlo, das Meerschweinchen, noch nicht gefüttert hat. Ohne einen Kuss von Mama geht Laura nicht in die Schule, und vor einem wichtigen Fußballspiel muss André immer selber seine Schuhe putzen. Rituale sind bei Kindern und Erwachsenen fester Bestandteil ihres Alltags – sie können auch beim Lernen wertvolle Hilfe leisten. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Viele Eltern erleben Tag für Tag, dass ihr Kind keine Lust auf Hausaufgaben oder Lernen hat. Das leidige Thema kann zu nervtötenden Endlosdiskussionen, Versprechen, Drohungen und im schlimmsten Fall zu Streit und Tränen eskalieren. Denn beim Lernen kann vieles schiefgehen. Manche Kinder haben Probleme anzufangen, andere halten nicht durch oder können sich nach dem Arbeiten nicht entspannen. Auch die Angst in Prüfungssituationen ist für einige Kinder ein großes Problem. Rituale sind eine gute Möglichkeit, diese Lern-Stolpersteine zu bewältigen.

1. So erleichtern Rituale Ihrem Kind den Lernstart

Kinder sind Weltmeister darin, sich vom Lernen abzulenken. Sie haben noch Hunger, müssen noch mal schnell einen Freund anrufen oder etwas ausmalen. Hauptsache, das leidige Lernprogramm verschiebt sich. Dagegen hilft ein fester Lernrhythmus, der von einem Ritual eingeleitet wird. Das können beispielsweise sein

  • eine feste Uhrzeit, zu der jeden Tag mit den Hausaufgaben begonnen wird,
  • ein motivierendes Lied, das jeden Tag vor dem Lernen gehört wird,
  • dicke, gemütliche Lernsocken, die vor den Hausaufgaben angezogen werden,
  • eine Hand voll Nüsse, die vor dem Lernen als „Treibstoff“ geknabbert werden.

Natürlich sind auch Ruhe und ein fester Arbeitsplatz wichtige Rahmenbedingungen, die das Arbeiten erleichtern. Spezielle Gewohnheiten geben Ihrem Kind den richtigen Rahmen, in dem es seine Hausaufgaben selbstverständlich erledigt. Diskussionen oder Vermeidungsstrategien laufen dann ins Leere.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Lesen Sie hier exklusiv als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß", wie Sie Ihrem Kind helfen Sie nach dem Lernen zu entspannen und welche Rituale gegen Prüfungsangst helfen.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Sicherheit und Struktur für Ihr Kind"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernspiele" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernspiele" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?