Kommentare:
© contrastwerkstatt - Fotolia.com

So läuft der „Motor Motivation“ auf Hochtouren!

Motivation

Betrachtet man das Phänomen Motivation aus rein wissenschaftlicher Sicht, wird es schnell kompliziert. Richtet man sich nach dem, was vermeintliche „Motivationsgurus“ sagen, wird es oft zu einfach. Wir schlagen vor: Richten Sie sich lieber nach Johann Wolfgang von Goethe, der sagte:„Erfolg hat drei Buchstaben: TUN. Doch zunächst möchten wir Ihnen erklären, was Motivation tatsächlich bedeutet und was grundsätzlich wichtig ist, damit der „Motor Motivation“ bei Ihrem pubertierenden Kind zu laufen beginnt. 

Expertenrat von 
Dr. Jan-Uwe Rogge, Familienberater und Bestsellerautor

Motivation ist der Grund, die Ursache oder der Antrieb dafür, warum sich ein Mensch in eine bestimmte Richtung bewegt. Dabei können es ganz verschiedene Gründe oder Ursachen sein, die Motivation fördern oder bremsen.

Menschen sind motiviert, wenn …

…der Anreiz stimmt! Ihr Job macht Ihnen Spaß, weil hier Ihr Wissen und Können gefragt ist, Sie sich beruflich weiterentwickeln können, die Kollegen und der Chef nett sind etc. Ihr Kind lernt fleißig für sein Lieblingsfach Englisch, weil es die Sprache mag, hier gute Noten mit ach Hause bringt und die Lehrerin nett ist. In den Ferien liest Ihr Kind englische Bücher und möchte sogar freiwillig an einem Sprachkurs teilnehmen.

Menschen sind unmotiviert, wenn …

…der Anreiz fehlt! Wenn Sie keinen Spaß an Ihrem Job haben, dann ist der Grund dafür vielleicht, dass Sie sich beruflich nicht weiter entwickeln können, dass der Job möglicherweise gar nicht Ihren Talenten und Interessen entspricht, dass Ihnen Ihr Chef oder Ihre Mitarbeiter das Leben schwer machen. Wenn Ihr Kind keine Lust mehr auf Mathe hat, dann liegt das vielleicht daran, dass es den Lernstoff schwerer versteht und schlechte Noten schreibt, dass es sich in diesem Fach daher wenig zutraut oder dass der Lehrer unsympathisch ist.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Lesen Sie hier exklusiv als Abonnent des "Pubertäts-Überlebensbriefs", wie Ihr Kind sein Selbstvertrauen stärken kann.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So läuft der „Motor Motivation“ auf Hochtouren!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Motivation" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Motivation" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?