Kommentare:
© hayo - Fotolia.com

Fehler-Alarm! - Diese häufigen Rechtschreibfehler müssen nicht sein

Besser schreiben

Oft untersucht und immer wieder bewiesen: Die Rechtschreibleistung deutscher Schüler sinkt von Jahr zu Jahr. Untersuchungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Regelstandards der Rechtschreibung beispielsweise in Bremen von 28,6 Prozent der Schüler nicht erreicht werden. Das ist dramatisch. Lesen Sie in diesem Beitrag, was Sie dagegen machen können!  

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Vielleicht kennen Sie den Spruch: „Lesen lernt man nur durch Lesen“? Ebenso verhält es sich mit der Rechtschreibung. Auch hier kann eine Sicherheit nur entstehen, wenn Kinder regelmäßig und interessiert schriftlich Texte verfassen. Doch genau das findet im Alltag immer weniger statt. Kürzelsprache, SMS-Talk oder eine schnelle Memo auf dem Anrufbeantworter haben das Schreiben in vielen Bereichen des Lebens abgelöst. Beim Trainieren der Rechtschreibsicherheit muss daher sichergestellt sein, dass Kinder ihr theoretisches Wissen auch praktisch anwenden. Nutzen Sie also unsere Tipps auch dazu, Ihr Kind zum Schreiben zu motivieren.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß" können Sie hier exklusiv auf Übung zu greifen, die Ihr Kind zum Rechtschreib-Ass machen.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Fehler-Alarm! - Diese häufigen Rechtschreibfehler müssen nicht sein"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Rechtschreibung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Rechtschreibung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?