Ratgeber Globuli

Über 51.000 Eltern nutzen bereits die kostenlosen Tipps von Dr. Martina Hahn-Hübner für die gesunde Kinderentwicklung.

Auszug aus dem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Elternwissen.kompakt":

Homöopathie bei kleinen „Notfällen“: Mit diesen Globuli tut´s bald nicht mehr weh

Schnell haben sich Kinder beim Radfahren das Knie aufgeschlagen oder sind von der Schaukel gestürzt. Wie gut, dass Sie kleine Wehwehchen Ihres Kindes sanft und sicher mit Homöopathie behandeln können!

Alltägliche „Unglücke“ können Sie mit Homöopathie in Eigenregie behandeln. Doch bei größeren Verletzungen oder immer dann, wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie sofort mit Ihrem Kind zum Arzt gehen oder den Arzt rufen. Wir nennen Ihnen einige geeignete homöopathische Mittel für die „Eigenbehandlung“ und zur Sicherheit finden Sie bei den nachfolgenden Behandlungsempfehlungen immer auch einen Hinweis, wann ein Arztbesuch nötig ist.

Homöopathie bei kleinen „Notfällen“ von A bis Z

Bluterguss oder Beule: Arnica lindert den Schmerz und bremst die Schwellung.

Äußerliche Behandlung, Hausmittel: Legen Sie sofort einen Kühlpack auf, ersatzweise einen kalten Waschlappen. Bei deutlichen Schwellungen sind kalte Umschläge mit Essig (einen Teil Essig auf drei Teile Wasser), Arnikatinktur (einen Esslöffel Arnikatinktur auf 250 Milliliter Wasser) oder Retterspitz® äußerlich (einen Teil Retterspitz auf einen bis zwei Teile Wasser) günstig. Achtung: Nicht bei verletzter Haut oder im Bereich des Gesichts anwenden (damit nichts in die Augen gerät)! Wann zum Arzt? Gehen Sie zum Arzt, wenn Ihr Kind nach einem Sturz kurz bewusstlos war, wenn es erbricht, ihm schwindlig ist oder es zunehmend schläfriger wird.

Fremdkörper im Auge

Homöopathische Mittel: Geben Sie Ledum.

Äußerliche Behandlung, Hausmittel: Wenn ein weicher Fremdkörper wie etwa eine kleine Fliege oder eine Wimper ins Auge geraten ist, lassen Sie Ihr Kind in die dem Fremdkörper gegenüberliegende Richtung sehen. Befindet sich z. B. eine Wimper im Bereich des Unterlides, sollte Ihr Kind also nach oben sehen. Mit einem zusammen gedrehten, nassen Papiertaschentuch oder einem nass gemachten Wattestäbchen können Sie den Fremdkörper eventuell wegtupfen. Wenn Ihr Kind nicht mitmacht, sollte es die Augen schließen und Sie versuchen den Fremdkörper mit dem Finger von außen zum inneren Augenwinkel hin auszustreichen. Wann zum Arzt? Befindet sich ein harter Fremdkörper wie ein Metall, Glas- oder Holzsplitter im Auge, dürfen Sie selbst nichts unternehmen, sondern müssen sofort zum Augenarzt! Lassen Sie das betroffene Auge grundsätzlich kontrollieren, wenn das Auge weiterhin tränt, schmerzt oder deutlich gerötet ist.

Viele weitere gratis Tipps & Tricks für eine gute Kindererziehung erhalten Sie exklusiv im kostenlosen Informationsdienst "Elternwissen.kompakt"...

Fordern Sie jetzt kostenlos "Elternwissen.kompakt" an und sichern Sie sich wichtige Informationen für das Wohlbefinden Ihrer Kinder.

Starke Partner für starke Eltern:

Bild Bild Bild Bild