Kommentare:
© mguttman - Fotolia.com

Stürmische Zeiten: Diese Phasen der Pubertät durchläuft Ihr Kind

Entwicklung

Vielleicht steckt Ihr Kind schon mitten in der Pubertät, und Sie „kämpfen“ mit dem alltäglichen Wahnsinn und den schwankenden Launen Ihres Nachwuchses. Womöglich steht Ihr Kind aber auch erst am Anfang dieses Weges zum Erwachsenwerden, und Sie fragen sich, was da wohl in den nächsten Jahren auf Sie zukommen wird. In dem folgenden Beitrag erfahren Sie, welche Pubertätsphasen es gibt, was Sie in welcher Phase von Ihrem Kind vermutlich zu erwarten haben und wie Sie als Eltern die Pubertät Ihres Kindes am besten „überstehen“ können. 

Expertenrat von 
Dr. Jan-Uwe Rogge, Familienberater und Bestsellerautor

Zum Leid vieler Eltern ist die Pubertät lang und oft sehr anstrengend für alle beteiligten Familienmitglieder. Typisch für die Pubertät ist die ständige Wechselwirkung von körperlichen, geistigen, gefühlsmäßigen und sozialen Veränderungen. Dabei unterscheide ich drei Phasen. Die folgende Einteilung ist idealtypisch. Die Phasen können sich zeitlich sowohl nach vorn als auch nach hinten verschieben:

Die Vorpubertät (erste Phase)

Mit dem Eintritt in die Vorpubertät hat Ihr Kind einschneidende körperliche Veränderung zu verdauen, denn in dieser ersten Phase der Pubertät bilden sich die sekundären Geschlechtsmerkmale heraus. Genau genommen spricht man dann von Vorpubertät, wenn sich die ersten Entwicklungen der Geschlechtsmerkmale andeuten. Der Körper Ihres Kindes nimmt nun deutlich weibliche oder männliche Züge an. Bei manchen Jugendlichen löst diese körperliche Wandlung eine große Verunsicherung aus. Wie Ihr Kind sich mit diesem neuen Körper vertraut macht, kann auf ganz unterschiedliche Weise geschehen. Manche Jugendliche inszenieren ihren neuen Körper durch schrille Kleidung und Frisuren, andere fordern und „bilden“ ihren Körper durch Sport, wieder andere leiden still, kleiden sich betont unauffällig oder malträtieren ihren Körper durch zu viel oder zu wenig Nahrung. Mit der ersten Regelblutung bei den Mädchen und dem ersten Samenerguss bei den Jungen endet die Zeit der Vorpubertät. So lässt sich der Zeitraum der Vorpubertät normalerweise zwischen dem 11. und 14. Lebensjahr festlegen. Individuell kann der Eintritt in die Vorpubertät allerdings auch früher oder später stattfinden. Mädchen starten oft bis zu zwei Jahre früher in diese erste Phase der Pubertät.

Diesen Artikel weiterlesen?
Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Stürmische Zeiten: Diese Phasen der Pubertät durchläuft Ihr Kind"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Eltern-Kind-Kommunikation" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Eltern-Kind-Kommunikation" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?