Kommentare:
© Dmytro Titov - Fotolia.com

Gut zu wissen: Das passiert im Körper Ihres Sohnes während der Pubertät

Jungen in der Pubertät

In der Pubertät verändert sich der Körper eines Jungen massiv. Damit Sie ihm bei diesen gravierenden Entwicklungsschritten zur Seite stehen können, ist ein bisschen Wissen um die Vorgänge im Jungenkörper hilfreich. In diesem Text haben wir die wichtigsten Fakten zusammengetragen. 

Expertenrat von 
Felicitas Römer, Paar- und Familientherapeutin

Die körperlichen Veränderungen in der Pubertät folgen keinem festgelegten Ablaufplan. Bei jedem Jungen verlaufen sie etwas anders. So kann es sein, dass bei dem einen 13-jährigen Jungen der Stimmbruch schon begonnen hat, während bei einem 14-Jährigen noch auf sich warten lässt. Diese Unterschiede sind normal und kein Grund zur Sorge. Dennoch kann man in etwa sagen, wann was stattfindet. Mit durchschnittlich zehn Jahren treten bei Jungen die ersten körperlichen Veränderungen ein. Den Startschuss hierfür gibt die Hypophyse, die dafür sorgt, dass im Körper des Jungen das männliche  Geschlechtshormon Testosteron ausgeschüttet wird. Die gesamte Pubertät zieht sich etwa bis zum Alter von 18 oder 20 Jahren hin. Erst dann sind die pubertären Veränderungen weitgehend abgeschlossen.

Klein, größer, am größten? Veränderungen der Genitalien

Zunächst – so etwa mit zehn Jahren – beginnt in der Regel der Hoden zu wachsen. Das Testosteron sorgt dafür, dass sich die darin befindlichen Kanälchen vergrößern, in denen später die Spermien gebildet werden. Außerdem wird die Farbe des Hodensacks dunkler, und die Beschaffenheit seiner Haut verändert sich etwas. Auch wenn es individuelle Unterschiede gibt, ist das Wachstum der Hoden etwa im Alter von 15 Jahren abgeschlossen. Ebenfalls mit zehn oder elf Jahren beginnt auch der Penis zu wachsen. Seine endgültige Größe erreicht er allerdings recht spät, gegen Ende der Pubertät.

Mein Tipp
Da Jungen sich schon während der Pubertät manchmal Gedanken darüber machen, wie groß ihr Penis wohl einmal werden wird, und damit auch gerne in Konkurrenz miteinander treten, ist es wichtig, sie frühzeitig darauf hinzuweisen, dass für eine befriedigende Sexualität die Größe des Penis keine Rolle spielt. Ebenso ist es beruhigend für sie zu wissen, dass es für Mädchen weit wichtigere Werte gibt als die Größe eines Penis. Das können Sie mit Ihrem Sohn direkt besprechen oder einfach mal nebenbei erwähnen, wenn es gerade zur Situation passt. Besonders hilfreich wäre natürlich ein entsprechendes vertrauliches Vater-Sohn-Gespräch, in dem auch Ängste ihren Platz haben dürfen.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Was Sie sonst noch zur körperlichen Veränderung Ihres Sohnes wissen sollten, erfahren Sie als Abonnent des "Pubertäts-Überlebensbriefs" hier!

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Gut zu wissen: Das passiert im Körper Ihres Sohnes während der Pubertät"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Körperliche und psychische Entwicklung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Körperliche und psychische Entwicklung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?