Kommentare:
Mädchen mit Büchern auf dem Schoß
© Daniil Peshkov - 123rf.com

5 Tipps wie Ihr Kind richtig lernt

Selbstorganisation

Damit die Aufholjagd Ihres Kindes schließlich auch erfolgreich wird und es wieder Anschluss an den aktuellen Schulstoff findet, sollte es jedoch auch richtig und effektiv lernen. Die folgenden 5 Regeln sollen ihm dabei helfen:  

Expertenrat von 

Regel 1: Das Signal an den Kopf muss stimmen

„Dass ich jetzt lerne und was ich jetzt lerne, ist wichtig!“ Nur diese innere Einstellung versetzt das Gehirn Ihres Kindes in Arbeitsbereitschaft. Fehlt dieses Signal, gelangt der Lernstoff nur schwer oder gar nicht in den Kopf. Als „unwichtig“ bewertete Informationen sortiert unser Gehirn als überflüssigen „Gedächtnismüll“ aus. Das Üben ist dann umsonst.

Regel 2: Die Schulzeit nutzen

Würden Schüler das wirklich tun, würden sie sich viel Übungszeit ersparen. Oft muss zu Hause gerade das nachgearbeitet und geübt werden, was im Unterricht „verschlafen“ wurde.

Regel 3: Strukturiert üben

Viele Schüler üben chaotisch. Das Gedächtnis kann sich aber dann Lernstoff besonders gut merken, wenn es weiß, in welche „Schublade“ welche Informationen hineingehören. Vor dem Üben sollte sich Ihr Kind also zunächst einen Überblick über das ganze Themenspektrum verschaffen und dann erst entscheiden, was geübt werden muss.

Regel 4: Den Lernstoff mit eigenen Worten wiedergeben

Ihr Kind sollte so oft und wann immer möglich und versuchen, Ihnen, sich selbst oder einem Freund den Lernstoff mit eigenen Worten zu erzählen. Wenn das gelingt, dann hat Ihr Kind den Lernstoff sicher gespeichert. Vermutlich ist diese Lernstrategie eine der besten überhaupt.

Regel 5: Richtig wiederholen

Üben heißt auch, den Lernstoff häufig zu wiederholen. Stimmt die Lernstrategie, sind weniger Wiederholungen nötig. Günstig ist es, wenn Ihr Kind Wiederholungen in kürzeren Zeitabständen durchführt. Je besser der Lernstoff „sitzt“, umso größer können die Abstände zwischen den Wiederholungen werden. Eine sinnvolle Hilfe, zum Beispiel beim Vokabellernen, ist hier der Karteikasten. Zudem sollte Ihr Kind beim Wiederholen möglichst viele Lernkanäle (Lesen, Schreiben, Hören, Visualisieren etc.) einsetzen

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "5 Tipps wie Ihr Kind richtig lernt"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernen und Motivation" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernen und Motivation" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?