Kommentare:
Durch Bewegung besser Lernen
© Syda Productions - Fotolia.com

Besser lernen durch Bewegung

Wie „Life Kinetik“ die schulischen Leistungen fördert

Dass Bewegung gut für Körper und Geist ist, ist allgemein bekannt. Dass es das Lernen des Kindes, auch für die Schule, positiv beeinflussen kann, wissen auch schon viele. Eine Form, die Leistungsfähigkeit des Kindes zu steigern, sodass es besser lernen und in der Schule gute Leistungen erbringen kann, sind die Übungen von „Life Kinetik“. 

Expertenrat von 

Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit durch „Life Kinetik“

Eine besondere Form der Bewegung, die sich offensichtlich positiv auf die kognitive Leistungsfähigkeit auswirkt, ist die "Life Kinetik". Doch was genau ist darunter zu verstehen?

"Life Kinetik" ist ein Bewegungsprogramm, das durch nichtautomatisierte Bewegungsübungen in Kombination mit visuellen und kognitiven Aufgaben für eine bessere Vernetzung der Gehirnzellen sorgt. In wissenschaftlichen Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass dadurch z.B. die Stressresistenz, die Kreativität, die Konzentration und bei Schülern auch die schulischen Leistungen verbessert werden können. Entwickelt wurde dieses Bewegungsprogramm von dem Diplomsportlehrer, Fußballtrainer und Gesundheitscoach Horst Lutz. Anders als beim üblichen Denksport, erreicht Lutz mit Life Kinetik durch körperliche Aktivität die „grauen Zellen“ im Gehirn und regt sie zum Arbeiten an. Dabei sind die anfangs vielleicht etwas seltsam anmutenden Bewegungsübungen nicht nur lustig und lassen das Training zu einer spaßigen Angelegenheit werden, sondern zugleich auch eine echte Herausforderung für Geist und Körper. Dadurch wird ein besseres Lernen ermöglicht.

"Life Kinetik“ steigert die Leistungsfähigkeit des Gehirns mit Bewegung

Hinter den Übungen steckt nämlich ein ausgeklügeltes System, durch das möglichst jede „Ecke“ im Gehirn erreicht werden soll. So werden, laut Lutz, die unterschiedlichen Bewegungselemente zugleich in verschiedenen Regionen des Denkapparates koordiniert, was dazu führe, dass mehrere Gehirnareale zusammenarbeiten. Im Alltag zeigt sich die verbesserte Zusammenarbeit im Gehirn dadurch, dass Verstand und Gefühl oder das aktive Denken und das Langzeitgedächtnis nun besser miteinander kooperieren. Zusätzlich zu den Bewegungsübungen werden gezielt visuelle Reize gesetzt, andere Wahrnehmungen wie Hören oder Tasten miteinbezogen und Übungen mit Gedächtnisaufgaben kombiniert. Die körperlichen, sinnlichen und geistigen Herausforderungen zusammengenommen sind verantwortlich dafür, dass sich „völlig neue Synapsen im Gehirn bilden“, so Lutz, und somit schließlich schlauer und geistig fitter machen. So kann Ihr Kind besser lernen und wird leistungsfähiger.

In Untersuchungen und durch wissenschaftliche Tests verschiedener Universitäten konnte speziell an Schülern nachgewiesen werden, dass diese durch ein dreiwöchiges Life-Kinetik-Training ihre kognitive Leistungsfähigkeit und das Lernen signifikant verbessern konnten.

 

Unser Tipp: Besser lernen mit "Life Kinetik" - fangen Sie an!
Ausgebildete Life-Kinetik-Trainer finden sich bestimmt auch in Ihrer Nähe. ImRahmenprogramm von Fitnessstudios können Sie fündig werden, oder Sie erkundigen sich nach gesonderten Angeboten von ausgebildeten Trainern. Unter www.lifekinetik.de erhalten Sie ausführliche Informationen über dieses Bewegungsprogramm und erfahren, welche Trainer in Ihrer Umgebung Kurse anbieten.

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Besser lernen durch Bewegung"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernen und Motivation" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernen und Motivation" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?