Kommentare:
© Robert Kneschke - Fotolia.com

Mitschreiben im Unterricht: Wie Ihr Kind gute Unterrichtsmitschriften anfertigt

Mindmap & Co.

Vielleicht noch nicht am Anfang der Mittelstufe, aber spätestens ab der 7. Klasse sollte Ihr Kind sich angewöhnen, wichtige Gedanken und Informationen im Unterricht mitzuschreiben, auch wenn der Lehrer dazu nicht ausdrücklich auffordert. Warum Mitschreiben im Unterricht wichtig ist und welche Techniken Ihr Kind heirbei anwenden kann, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Expertenrat von 

Je weiter Ihr Kind in der Schule voranschreitet, umso umfangreicher und komplexer wird auch der Lernstoff. Ihr Kind tut also gut daran, im Unterricht so viel wie möglich mitzubekommen – also zu verstehen, zu fragen, auszuprobieren etc., um zu Hause nicht alles nacharbeiten zu müssen. Leider verhalten sich viele pubertierende Schüler gerade umgekehrt: Die Zeit in der Schule wird im Halbschlaf abgesessen oder mit Seitengesprächen undBlödeleien vergeudet. Zu Hause fehlt dann der Durchblick, so dass Hausaufgaben bzw. Vorbereitungen auf Tests entweder oberflächlich und unvollständig oder nur mit unverhältnismäßig großem Aufwand richtig und vollständig erledigt werden können. Beides schadet dem Aufbau einer guten Lernmotivation. Hinzu kommt, dass gerade in den höheren Klassen manche Lehrer doch noch einen großen Redeanteil während des Unterrichts haben.

Warum sollte Ihr Kind lernen, im Unterricht mitzuschreiben?

Der Lehrer selbst weiß zwar, was von seinen Erklärungen, Gedanken, Beispielen, Ausschmückungen etc. wichtig und was weniger wichtig ist. Den Schülern erschließt sich das aber nicht immer unmittelbar. Erst wenn Ihr Kind versucht, die wichtigen Inhalte der Stunde mitzuschreiben, muss es sich genau darauf konzentrierenKonzentration und ADHS. Natürlich muss Ihr Kind nicht in jedem Fach und in jeder Stunde alles mitschreiben. Zu viel ist auch nicht gut – es kann die Beteiligung am Unterricht verhindern oder erschweren. Wann und ob Ihr Kind im Unterricht mitschreiben sollte, hängt zum einen vom Unterrichtsstil des jeweiligen Fachlehrers ab, zum anderen aber auch von der Konzentrationsfähigkeit Ihres Kindes. Wer eher schnell mal mit seinen Gedanken abschweift, erhöht durch das Mitschreiben seine Aufmerksamkeit. Grundsätzlich lohnt es sich für Ihr Kind auf alle Fälle, das Mitschreiben so früh wie möglich zu trainieren, denn in der Oberstufe, während der Berufsausbildung oder während des Studiums sollte es diese Arbeitstechnik bereits beherrschen.

Diesen Artikel weiterlesen?
Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Mitschreiben im Unterricht: Wie Ihr Kind gute Unterrichtsmitschriften anfertigt"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernen und Motivation" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernen und Motivation" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?