Kommentare:
© DBarby - Fotolia.com

Strategien für unterschiedliche Lerntypen

Lerntypen und Lernstrategien

Jeder Mensch ist anders und so lernt auch jeder Mensch über seinen eigenen Wahrnehmungskanal unterschiedlich gut. Der Hinweis, welche Wahrnehmungen Ihr Kind beim Speichern von Lerninhalten bevorzugt, ist wichtig für die Wahl der geeigneten Lernstrategien. Lesen Sie hier, welche verschiedenen Strategien für die jeweiligen Lerntypen besonders geeignet sind. 

Expertenrat von 

Im Folgenden finden Sie zahlreiche Ideen und Hilfestellungen, wie die jeweiligen Wahrnehmungskanäle beim Lernen sinnvoll genutzt, aber auch zugleich trainiert werden können. Betrachten Sie zuerst den Lerntyp, der Ihrem Kind am meisten entspricht. Mit unserem Test können Sie übrigens herausfinden, welcher Lerntyp Ihr Kind ist!

1. Strategien für starke Seher

Der starke Seher schaut gerne Bilder, Illustrationen oder Grafiken an, um Sachverhalte zu verstehen. Er lernt am besten durch das genaue Beobachten von Handlungsabläufen. Ein angenehmes Lern- und Arbeitsumfeld sowie Ordnung und Regeln sind für ihn wichtig – visuelle Reize und Unordnung können ihn leicht ablenken. Ist Ihr Kind ein starker Seher, dann könnte es

  • Skizzen, Schaubilder, Zeitleisten etc. anfertigen, wichtige Wörter bzw. Inhalte mit verschiedenen Farben unterstreichen,
  • Mindmaps erstellen, die einen komplexen Lernstoff übersichtlich und in Form eines Bildes darstellen,
  • Filme und Bilder zum Lernstoff (zum Beispiel in Büchern, Zeitschriften, Internet etc.) suchen,
  • sich immer wieder einen Gesamtüberblick über den Lernstoff verschaffen (in welchem größeren Zusammenhang steht das aktuelle Thema?),
  • sich den Lernstoff vor dem inneren Auge vorstellen.
Beispiel „Mathe“: Lösen von Knobelaufgaben
Der starke Seher benötigt eine genaue Vorstellung von der Aufgabe. Erst wenn alle Zusammenhänge deutlich geworden sind, kann gerechnet werden. Um diesen wichtigen Überblick zu erhalten, kann Ihr Kind die Aufgabe wie einen Film vor dem inneren Auge ablaufen lassen. Um sicherzugehen, dass Ihr Kind die Aufgabenstellung verstanden hat, sollte es die „Handlung“ mit eigenen Worten erklären können. Zusätzlich sollten starke Seher immer eine Skizze anfertigen, um sich die Aufgabe zu verdeutlichen.

 

Strategie-Tipp: „Mindmapping“

Für starke Seher (und Leser!) hervorragend geeignet ist die Technik des Mindmappings. Mit dieser Technik kann Ihr Kind komplexe Inhalte (z. B. Lernstoff für eine Klassenarbeit oder Inhalte von längeren Texten) auf wesentliche Stichwörter reduzieren und zugleich bildlich darstellen. Mindmaps sind sogenannte Wort-Bild-Einheiten, mit denen Ihr Kind Lernstoff sowohl überblickartig als auch detailgenau darstellen kann. Bereits in dem Moment, in dem Ihr Kind eine Mindmap (z. B. zum Thema „Gotik“) fertiggestellt hat, sind die Lerninhalte in seinem Gedächtnis weitestgehend gespeichert.

 

Auf www.elternwissen.com/elternwissen-service/gratis-downloads.html können Sie sich kostenlos eine Anleitung zur Erstellung von Mindmaps herunterladen.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Ihr Kind könnte auch ein starker Hörer oder ein starker Fühler sein. Erfahren Sie mehr dazu als Abonnent des "Pubertäts-Überlebensbriefs"!

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Strategien für unterschiedliche Lerntypen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernen und Motivation" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernen und Motivation" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?