Kommentare:
© auremar - Fotolia.com

Die besten Tipps zur Schulwahl

Tipps zur Wahl der weiterführenden Schule

Bei der Wahl der besten Schule für ihr Kind sind viele Eltern verunsichert. Gilt im Grundschulalter noch die Wohnortnähe, gibt es ab der fünften Klasse meistens mehrere Möglichkeiten. Und wer nicht gerade abgelegen auf dem Land wohnt, muss sich entscheiden, welche der infrage kommenden Schulen es konkret werden soll. Wir haben die wichtigsten Qualitätskriterien für Sie zusammengestellt, damit Sie und Ihr Kind die optimale Entscheidung treffen können. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Mit dem Wechsel in die fünfte Klasse, ausgenommen sind die Bundesländer Berlin und Brandenburg, werden die Weichen für die weitere schulische Laufbahn Ihres Kindes neu gestellt. Viele Eltern besuchen schon Monate oder gar ein Jahr vor der Entscheidung Informationsveranstaltungen öffentlicher und privater Schulen, um sich über das Angebot ausführlich zu informieren. Doch mehr als ein erster Eindruck, nackte Zahlen sowie die verständlicherweise positive Darstellung der Pädagoginnen und Pädagogen kommt dabei oft nicht heraus.

Die Schulen zeigen sich von ihrer besten Seite

Die negativen Seiten der Schulen werden verständlicherweise nicht angesprochen. Auch über Leistungen und Engagement der Lehrer, das Schulklima oder bekannte Schwachstellen erfahren Sie auf den Informationsveranstaltungen wenig. Schließlich geht in Deutschland die Angst des Schulsterbens um, denn es gibt immer weniger Kinder. Es wird um jeden Schüler gekämpft, damit keine Klassen geschlossen oder Lehrerstellen zusammengestrichen werden. Umso wichtiger ist es, sich selbst ein möglichst objektives Bild zu machen.

Im Internet und in Gesprächen können Sie fündig werden

Weitere subjektive Einschätzungen bekommen Sie auch auf diesen Wegen:

  • Besuchen Sie Suchmaschinen wie Google & Co., auf denen Sie manchmal interessante Informationen (Achtung: subjektiv!) finden.
  • Besuchen Sie die Webseiten der Schulen.
  • Auch in Foren, ebenfalls über Suchmaschinen leicht zu finden, erhalten Sie subjektive Meinungen über Schulen und Lehrer. 
  • Auf www.spickmich.de können Sie Bewertungen zu einzelnen Lehrern lesen. Aber Achtung: Hier geht es nach diversen öffentlichen Diskussionen nicht mehr ohne Anmeldung, um Missbrauch vorzubeugen!
  • Auf www.schulbenotung.de können Lehrer, Eltern und Schüler ihre Meinung kundtun.
  • Auf www.schulradar.de können Schüler ihre Schule bewerten.
  • Über 1.000 Schulen sind auch auf www.schulkompass.de bewertet.
  • Sprechen Sie mit dem Elternbeirat der Schule.
  • Sprechen Sie mit Eltern, deren Kinder die Schule bereits besuchen.

Tipps zur Bewertung der Schule

Bei der Bewertung und Auswahl einer Schule spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle. Je nachdem, von welchem Gesichtspunkt aus Sie die Entscheidung betrachten, überwiegen mal die einen und mal die anderen Kriterien. Und Ihr Kind hat sicherlich auch seine eigene Meinung. Da können Sie schon mal leicht den Überblick verlieren. Damit das nicht passiert, haben wir für Sie alle relevanten Fragen rund um das Thema „Weiterführende Schulen“ in einer großen Übersicht zusammengestellt. Die folgenden Punkte bieten eine Übersicht über relevante Punkte, die Einfluss auf Ihre Entscheidung haben können. 

Unterrichtsangebot und Schulabschlüsse

  • Kann an der Schule der angestrebte Abschluss ohne weiteren Wechsel erreicht werden (zum Beispiel nach dem Realschulabschluss noch das Abitur)?
  • Kann Ihr Kind ohne Wechsel auch mit einem früheren Abschluss von der Schule gehen (statt Abitur Realschulabschluss)?
  • Sind die Unterrichtsmethoden modern (z.B. Computer, Projektarbeit, Praktika)?
  • Gibt es ein umfangreiches Lernangebot über den regulären Unterricht hinaus (z.B. AGs, Sportgruppen)?
  • Hat die Schule ausreichend Lehrkräfte auch in Mathematik, Physik und den Naturwissenschaften?
  • Gibt es spezielle Arbeitsräume und eine entsprechende Ausstattung (z.B. Labor, Musikraum, Aula)?
  • Wird bei Unterrichtsausfall von der Schule eine Betreuung oder ein Lehrerersatz angeboten?

Schwerpunkte der Schule

  • Gibt es ein öffentlich einsehbares Schulkonzept?
  • Hat die Schule besondere Schwerpunkte, die zu den Interessen Ihres Kindes passen (z.B. Mint-Schule, Hochbegabten-Förderung, Förderung bei Teilleistungsstörung)?
  • Werden an der Schule Fächer oder Kurse angeboten, die den Interessen Ihres Kindes entgegenkommen (musisch, künstlerisch)?
  • Kooperiert die Schule mit außerschulischen Einrichtungen (z.B. Vereine, Firmen, Museen)?
  • Gibt es Ferienförderkurse (Nachhilfe) bei schwachen Leistungen?

Lernbedingungen an der Schule

  • Ist die Größe der Schulklassen für Ihr Kind vertretbar?
  • Bieten die Klassenräume eine gute Lernatmosphäre (hell, freundlich, ruhig), und und machen sie einen gepflegten Eindruck (Türen, Fenster, Toiletten, Decken, Gänge)?
  • Ist die Schule technisch gut ausgestattet? Können die Kinder am Computer arbeiten, und sind die PCs an das Internet angebunden?
  • Gibt es Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Bücher Ihres Kindes (Regal, Schließfächer, Schrank)?
  • Gibt es eine Bibliothek, in der Ihr Kind Bücher und Arbeitsmaterialien ausleihen kann?
  • Ist die Schule für Ihr Kind gut erreichbar (Bus, Bahn)?
  • Macht der Schulhof einen freundlichen Eindruck, bietet er Platz für Aktivitäten und Spiele?
  • Gibt es eine Möglichkeit in der Schule, Fahrräder oder Mopeds abzustellen?
  • Gibt es eine Schulmensa oder eine Cafeteria mit gesundem Speisen- und Getränkeangebot?
  • Gibt es einen Schulgarten?

Bauchgefühl

  • Haben Sie von den Lehrkräften oder der Schulleitung einen guten Eindruck bekommen?
  • Haben Sie das Gefühl, die Eltern-Lehrer-Kommunikation ist offen und kooperativ?
  • Könnten Sie sich vorstellen, diese Schule selbst zu besuchen?
  • Glauben Sie, dass sich Ihr Kind die nächsten Jahre an dieser Schule wohl fühlen wird?
  • Würden Sie diese Schule auch anderen Eltern empfehlen?
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Leser von "Lernen und Fördern mit Spaß" erhalten Sie hier noch Tipps, wie Sie Ihr Kind sinnvoll in den Auswahlprozess einbinden können und wie sie einen eventuellen Kompromiss in der Schulwahl finden.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Die besten Tipps zur Schulwahl"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Einschulung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Einschulung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?