Kommentare:
Prüfungsangst
© Jeanette Dietl - Fotolia.com

Blackout in der Prüfung: Mit diesen Strategien kann sich Ihr Kind selbst helfen

Hilfe gegen Prüfungsangst

In stressigen Prüfungssituationen muss man konzentriert sein und alle Gedanken zusammen halten. „Cool bleiben“ hilft da meist. Doch das gelingt nicht allen: Blackouts sind die Folge, die den Prüfungsstress noch erhöhnen. So helfen Sie Ihrem Kind! 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Leichenblässe, Panik und Tränen in den Augen: So sieht ein Blackout in der Prüfungssituation aus. Alles Gelernte ist plötzlich wie weggeblasen, ein völliges Versagen droht. Viele Kinder kennen diese Situation und fürchten sie. Denn im Ernstfall sind sie völlig allein. Mama kann in der Klassenarbeit nicht helfen, oder? Wir zeigen Ihnen, welche Strategien gegen den Blackout wirklich helfen.

Erfolgsdruck löst Prüfungsangst und Blackouts aus

Wie wichtig Noten in Klassenarbeiten sind, lernen Kinder schon früh. Kein Wunder, wenn dann auch die Angst vorm Versagen wächst. Wer zwei oder mehr schlechte Noten nacheinander geschrieben hat, kann sich der Angst vor einem erneuten schlechten Abschneiden kaum entziehen. Vieles hängt an den Ergebnissen der Prüfungen: die Reaktion der Eltern und Freunde, die Einschätzung der Lehrer und nicht zuletzt auch die Versetzung in die nächste Klasse. Prüfungsangst ist also durchaus berechtigt und entspricht der menschlichen Natur.

Blackout: Was passiert im Körper?

Die Prüfungsangst bewirkt, dass wir einfach nur fliehen möchten. Das Herz pumpt schneller, das Blut fließt in die Beine, und im Kopf rauscht es nur noch. Der Körper möchte weglaufen, doch stattdessen sind Konzentration und Gehirnleistung gefragt. So entsteht ein Blackout in einer Prüfungssituation.

Eine Patentlösung gegen Blackout gibt es nicht

Was bei dem einen Kind wunderbar wirkt, bringt dem anderen möglicherweise gar nichts. Es führt also kein Weg daran vorbei, einige Strategien auszuprobieren, um die beste für Ihr Kind zu finden. Grundsätzlich sollten Eltern niemals den Druck erhöhen („Du musst dich jetzt aber mal richtig anstrengen!“) oder dem Kind Vorwürfe machen („Das kann ja nichts werden, wenn du nicht ordentlich lernst“). Druck und Vorwürfe führen dazu, dass Ihr Kind noch unsicherer und frustrierter wird. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird die Prüfungsangst so nur noch schlimmer.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Blackout in der Prüfung: Mit diesen Strategien kann sich Ihr Kind selbst helfen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Schulprobleme" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Schulprobleme" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?