Kommentare:
Reif für die Schule
© drubig-photo - Fotolia.com

Reif für die Schule? Was Ihr Kind jetzt können sollte

Schultipps

Wenn die Einschulung naht, fragen sich viele Eltern, ob ihr Kind wirklich schon alle Voraussetzungen mitbringt, die es im Unterricht brauchen wird. Wir zeigen Ihnen, wie Sie seine geistigen und sozialen Fähigkeiten richtig einschätzen. 

Expertenrat von 
Dr. Martina Hahn-Hübner, Gesundheits-Expertin, Medizinjournalistin

Nicht jedes 6-jährige Kind ist tatsächlich schon so weit, dass es lange genug stillsitzen, aufmerksam zuhören oder sich auf dem Schulhof behaupten kann. Besonders wissbegierige Kinder, die Gleichaltrigen geistig weit voraus sind, sind vielleicht auch schon früher für die Einschulung geeignet. Bedenken Sie in diesen Fällen aber immer, dass nicht nur die intellektuellen Fähigkeiten, sondern auch die soziale Reife für den Schulerfolg entscheidend ist. Leider ist aber nicht in allen Bundesländern eine Rückstellung möglich. Hier gibt es dann nur die Alternative "normale Grundschule oder Förderschule". In anderne Bundesländern dagegen kann noch auf Antrag ein Jahr zurückgestellt werden.

Sollte Ihr Kind schon eingeschult werden?
Ein Schuleingangstest kann zwar bestimmte Fähigkeiten abfragen, ist aber nicht das einzige Kriterium für die Schulfähigkeit Ihres Kindes. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Kind wirklich schulreif ist, sollten Sie im Kinder garten mit seinen Erzieher/innen sprechen. Die können Ihnen anhand ihrer Beobachtungen und Erfahrungen zu- oder abraten. Außerdem sollten Sie sich beim Beratungslehrer der Schule informieren, wie die Einschulung aus Sicht der Lehrkräfte beurteilt wird.

Schulreife: Wissbegierde, der Spaß am Lernen

Es ist weniger wichtig, ob Ihr Kind schon viele Buchstaben kennt oder aber flüssig bis 20 zählen kann. Viel wichtiger sind seine Neugier und die Lust zu lernen. Wenn Ihr Kind interessiert ist, wird es sich schnell die Fähigkeiten und Fertigkeiten aneignen, die es in der Schule braucht. Entscheidend ist auch seine sprachliche Ausdrucksfähigkeit. Spielende 6-Jährige erklären und kommentieren ihr Spiel fast ohne Pause – und das ist gut so. Kommunikationsfähige Kinder können nicht nur den Lehrer und die Mitschüler problemlos verstehen, sondern sich vor allem selbst verständlich machen.

Schulreife: Soziale Reife, unsichere Kinder haben es schwerer

Wenn Ihr Kind sehr unsicher ist und nicht weiß, wie es auf andere Kinder zugehen soll, wird es sich in der Schule schwertun. Im Kindergarten haben die Erzieherinnen noch sehr darauf geachtet, dass auch schüchterne und unsichere Kinder in die Gruppe integriert werden. In der Schule fehlt den Lehrern hierfür jedoch meist die nötige Zeit. Deswegen sollten Sie die Wichtigkeit der sozialen Reife keinesfalls unterschätzen! Folgende Fragen geben Ihnen Aufschluss über die soziale Reife Ihres Kindes:

  • Kann Ihr Kind sich in einer größeren Gruppe behaupten und wird es akzeptiert?
  • Kann es sich an Regeln halten, eine gewisse Ordnung einhalten und sich eingliedern?
  • Kann es eigene Bedürfnisse und Wünsche für eine gewisse Zeit zurückstellen?
  • Kann es anderen aufmerksam zuhören, aber auch selbst ohne Angst vor den anderen reden?
  • Lässt es sich anleiten, kann es Anleitungen und Beschäftigungsangeboten folgen?

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Reif für die Schule? Was Ihr Kind jetzt können sollte"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Schulprobleme" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Schulprobleme" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?