Kommentare:
© Tatyana Gladskih - Fotolia.com

Schulpsychologen - Wann sollten Sie hin?

Wann der Besuch beim Schulpsychologen sinnvoll ist

Der schulpsychologische Dienst, auf den jede Schule Deutschlands zurückgreifen kann, hat eine Vielzahl von Aufgaben. Die beschäftigten Psychologen unterstützen Lehrer, Eltern und Schüler bei Fragen rund um die Schule. Dies umfasst auch die Beratung und Hilfe bei Lern- und Lehrproblemen. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Haben Sie schon einmal das Plakat „Schulberatung“ in Ihrer Schule registriert, auf dem die Sprechzeiten des schulpsychologischen Dienstes verzeichnet sind? Viele Eltern beantworten diese Frage wahrscheinlich mit Nein, obwohl Schulpsychologen bei Problemen mit dem Lernen durchaus hilfreich sein können. Sie bieten Information und Hilfen für Schülerinnen und Schüler bei allen Fragen, Schwierigkeiten und Problemen an, die in der Schule auftreten beziehungsweise mit der Schule und der schulischen Ausbildung zusammenhängen.

Der Weg über die Lehrkraft ist nicht nötig

Schulpsychologen können sowohl von Lehrern, als auch direkt von Eltern beauftragt werden. Im örtlichen Telefonbuch, bei der Auskunft, im Internet, im Schulsekretariat oder auf dem Schulberatungsplakat direkt in Ihrer Schule können Sie die zuständige Beratungsstelle und ihre Sprechzeiten erfahren. Eine vorherige Abstimmung mit dem Lehrer Ihres Kindes ist je nach Sachlage zwar häufig sinnvoll, aber nicht unbedingt notwendig. Auch ohne die Unterstützung der Schule können Sie einen Beratungstermin ausmachen und Ihre Fragen mit den Fachleuten besprechen.

Schulpsychologen haben viel zu tun

Durch die Vielzahl der Aufgaben von Schulpsychologen kommt es oft zu längeren Wartezeiten bei der Terminvergabe. Jeder Schulpsychologe ist für mindestens 5.000 Schüler zuständig, da kann es schnell zu Engpässen kommen. In einigen Bundesländern, z.B. Niedersachen oder Schleswig-Holstein, ist die Versorgung wesentlich schlechter und lag bei der letzten Untersuchung (2008) bei über 20.000 Schülern pro Psychologe. Überlegen Sie daher schon im Vorfeld, ob Sie und Ihr Kind mit Ihrer Frage an dieser Stelle richtig aufgehoben sind, und klären Sie dies möglichst auch schon vorab telefonisch, um nicht wertvolle Zeit zu verlieren. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich dann auch gleich einen Termin geben.

Nicht alle schulpsychologischen Dienste bieten das gleiche Hilfsspektrum an. Bei den folgenden Schwierigkeiten oder Problemen kann eine Beratung durch den schulpsychologischen Dienst sehr hilfreich sein.

Problem/Schwierigkeit/Frage Hilfsmöglichkeit
Mein Kind weigert sich, in die Schule zu gehen.  In Gesprächen mit der Schule, den Eltern und dem Kind wird nach der Ursache und Lösungsansätzen gesucht. 
Mein Kind hat große Probleme beim Lesen, Schreiben oder Rechnen.  Einige Schulpsychologen führen Tests auf Teilleistungsschwächen durch und können eine hilfreiche Therapie vermitteln. 
Mein Kind wird vielleicht gemobbt, es verhält sich so anders, ist ängstlich und verschlossen geworden.  Schulpsychologen können nach Absprache mit den Lehrern dem Unterricht beiwohnen und das Kind in seinem Umfeld mit den Klassenkameraden beobachten. 
Mein Kind macht seine Hausaufgaben nie alleine.    Gemeinsam mit den Eltern können Pläne entwickelt werden, wie die Hausaufgabensituation sich nach und nach verändern kann.
Mein Kind traut sich nicht, auf eine Klassenfahrt mitzufahren.   Mit den Eltern und dem Kind wird besprochen, woran das liegt und wie eine gegenseitige Loslösung gelingen kann. 
Mein Kind kann mehr, als es zeigt. Ein Intelligenztest kann das Potenzial eines Kindes aufdecken.
Mein Tipp
Zunächst sollten Sie aufkommende Probleme immer mit den Lehrern Ihres Kindes besprechen, denn diese können am schnellsten reagieren und die Situation verbessern. Erst wenn dieser Weg keinen Erfolg zeigt, sollten Sie weitere Fachkräfte wie den schulpsychologischen Dienst einschalten. Neben den Schulpsychologen können das kostenfrei auch örtliche Erziehungsberatungsstellen sein. Bei weiteren Fachleuten wie Lerntherapeuten oder Psychologen können Kosten auf Sie zukommen, die Sie vorab erfragen sollten.

Hier kann der schulpsychologische Dienst auch helfen

Neben dieser Auswahl von Fragen beraten Schulpsychologen auch bei der Schullaufbahnentscheidung, bei möglicher Hochbegabung, bei der Entwicklung von Förderplänen für einzelne Kinder sowie bei Hyperaktivität oder Konzentrationsproblemen. In der Regel wird gemeinsam versucht, das Problem genau einzugrenzen, um dann Möglichkeiten der Hilfe zu finden. Therapien werden aus Zeitgründen nur sehr selten direkt von den Schulpsychologen angeboten. Wer es ganz genau wissen möchte, sollte im Internet unter  www.schulpsychologie.de (Download „Was macht Schulpsychologie? – SCHULPSYCHOLOGIE IN DEUTSCHLAND“ auf der Startseite) weiterlesen. Das 12-seitige Dokument des Berufsverbandes Deutscher Psychologen informiert ausführlich über das Berufsprofil.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Schulpsychologen - Wann sollten Sie hin?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Schulprobleme" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Schulprobleme" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?