Kommentare:
Schwangerschaft
© VadimGuzhva - Fotolia.com

Was bekommt Ihr Baby während der Schwangerschaft im Bauch mit?

Schwangerschaft und Babyentwicklung

Wollten Sie schon immer wissen, was Ihr Baby während der Schwangerschaft im Bauch schon so alles mitbekommt? Lesen Sie in unserem Artikel Wissenswertes über Ihr Baby während der Schwangerschaft. 

Expertenrat von 

Das bekommt Ihr Baby während der Schwangerschaft im Bauch mit

  • Fühlen (Tastsinn): Schon in der 7. Schwangerschaftswoche kann Ihr Baby Berührungen fühlen, wenn auch anfangs nur mit der Mundregion. Mit 12 Wochen hat Ihr Baby schon Händchen und in jeder Fingerkuppe befinden sich Tastzellen. Das Berührungsempfinden dehnt sich bis zur 17. Schwangerschaftswoche auf den ganzen Körper aus. Bald kann Ihr Baby auch Temperaturunterschiede wahrnehmen. Vermutlich können Ungeborene ab der 18. Woche auch Schmerz empfinden.
  • Sehen: Ab der 16. Schwangerschaftswoche kann Ihr Baby seine Augen bewegen. Ab wann und was Ihr Kleines jedoch sehen kann, ist noch nicht vollständig erforscht. Es ist jedoch bekannt, dass Ungeborene auf Licht reagieren, wenn man eine Taschenlampe direkt auf den Bauch richtet. Das Sehvermögen ist in den letzten drei Schwangerschaftsmonaten voll entwickelt. Richtig sehen können Babys aber vermutlich erst nach der Geburt.
  • Lagesinn: Ab der 17. Schwangerschaftswoche entwickelt sich nach bisherigen Erkenntnissen der Gleichgewichtssinn. Ihr Baby spürt also, wenn Sie Ihre Lage ändern und z.B. aus dem Liegen oder Sitzen aufstehen.

  • Hören: Das Gehör entwickelt sich zwischen der 18. und der 25. Woche. Ihr Baby hört vorwiegend Geräusche, die von Ihnen selbst ausgehen, also z.B. den Herzschlag oder Darmgeräusche, aber auch Ihre Stimme. Geräusche von außerhalb hört es nur gedämpft, jedoch kann Ihr Baby z.B. durch eine zuschlagende Tür erschrecken (manche Mütter spüren, wie das Ungeborene dann zusammenzuckt). Und die Kleinen entwickeln auch schon gewisse Musikvorlieben. Musik von Mozart und Vivaldi wirkt beruhigend, während Hard Rock die Kleinen unruhig werden lässt. Sicher werden Sie mit Ihrem Baby schon während der Schwangerschaft sprechen. Es ist aber auch lohnend, ihm etwas vorzusingen oder ihm die Melodie einer Spieluhr oder ein beruhigendes Mozartstück vorzuspielen, insbesondere in den letzten Schwangerschaftswochen. Wenn Ihr Baby auf der Welt ist, wird es sich an diese Melodie erinnern und sich dadurch besonders gut beruhigen lassen.
  • Schmecken (Geschmackssinn): Ab dem 6. Schwangerschaftsmonat kann Ihr Baby Geschmacksvarianten wahrnehmen. Sie können sich das Fruchtwasser als eine Art „Suppe“ vorstellen, deren Geschmack sich in Abhängigkeit von Ihrer Ernährung verändert. Ihr Kleines kann diese Unterschiede herausschmecken. Das geht sogar soweit, dass der Geschmack des Fruchtwassers die späteren Geschmacksvorlieben mit beeinflusst. Wenn Sie z.B. viel Gemüse essen, wird Ihr Baby später auch Gemüse mögen. Das hat eine Studie ergeben. Sie können also durch Ihre Ernährung während der Schwangerschaft die Geschmacksvorlieben Ihres Kindes prägen.
  • Riechen: Wissenschaftler vermuten, dass Babys ab der 28. Schwangerschaftswoche riechen können, dass sich im flüssigen Milieu des Fruchtwassers Geschmack und Geruch jedoch nicht trennen lassen. Nach der Geburt ist der Geruchssinn jedoch sehr wichtig für Ihr Kind, denn so findet es – durch den Geruch der Muttermilch – zur Brustwarze. 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Was bekommt Ihr Baby während der Schwangerschaft im Bauch mit?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesunde Schwangerschaft" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesunde Schwangerschaft" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?