Kommentare:
Familie kocht zusammen
© contrastwerkstatt - fotolia

Wie Sie Gemüse wirklich gesund Zubereiten

In einer sinnvollen und gesunden Ernährung nehmen Obst und Gemüse einen hohen Stellenwert ein. Frisches Gemüse liefert wichtige Nährstoffe: Besonders Kinder in der Wachstumsphase benötigen die im Gemüse enthaltenen Vitamine, Mineralien, sekundären Pflanzenstoffe, Enzyme und vieles mehr. Da Vitalstoffe sehr empfindlich sind und leicht durch zu langes Kochen oder Braten zerstört werden, hier einige Tipps, wie Sie das Gemüse für Ihre Kinder am besten zubereiten.  

Dana Kümmeler
Expertenrat von 
Dana Kümmeler, Heilpraktikerin

Grillen:

Das Gemüse einfach in Alufolie oder eine geeignete Keramikform geben, etwas Olivenöl, Gewürze und Kräuter darübergeben sowie auf den Grill legen, bis es gar ist. 

Beispiele für Gemüsesorten und in welcher Form sie gegessen werden können

Gemüsesorten, die gut roh gegessen werden können

  • alle Arten von Salat
  • Gurken
  • Radieschen und Rettich
  • Brokkoli
  • Weißkohl
  • Frühlingszwiebel
  • Knoblauch
  • Sprossen und Keime wie Weizen-, Soja- und Linsenkeime
  • Avocados
  • Tomaten

Gemüsesorten, die roh und gekocht gegessen werden können, gekocht aber besser verdaulich sind

  • Staudensellerie
  • Zwiebel
  • Rote Bete
  • Paprika
  • Champions
  • Zucchini
  • Sauerkraut
  • Kohlrüben
  • Lauch
  • Fenchel
  • Spinat
  • Blumenkohl

Gemüsesorten, die nicht roh gegessen werden sollten, da sie giftige Inhaltsstoffe enthalten

  • Erbsen, grüne Bohnen
  • Hülsenfrüchte wie Linsen und Kicher erbsen
  • Kartoffeln
  • Rhabarber
  • Auberginen
  • Pilze (außer Kultur-Champions)
  • grüne Stellen (Kern) von Tomaten

  

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Wie Sie Gemüse wirklich gesund Zubereiten "
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesund Essen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesund Essen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?