Kommentare:
Baby Entwicklung
© olesiabilkei - Fotolia.com

Einfach umzusetzende Anregungen für jedes Babyalter

Das erste Lebensjahr eines Kindes ist voller aufregender Entwicklungsstufen. Können die Kleinen anfangs noch nicht einmal das Köpfchen heben, machen viele an ihrem ersten Geburtstag schon die ersten Schritte. Ob robben, krabbeln oder laufen, mit jeder Form der Fortbewegung entdeckt Ihr Kind die Welt noch einmal neu. In unserem Artikel finden Sie altersgerechte Möglichkeiten Ihr Kind bei seinen Entwicklungsschritten zu unterstützen. 

Expertenrat von 

Für Babys von 7 bis 9 Monaten:

  • Schneiden Sie in einen Karton ein Loch hinein, durch das Ihr Baby in den Karton hineinfassen kann. Füllen Sie nun den Karton mit unterschiedlich geformten auklötzen oder verschiedenen Gegenständen, die es dann durch das Loch herausholen kann.
  • Begeben Sie sich in Rückenlage auf den Boden und legen Sie Ihr Baby quer in Bauchlage über Ihren Oberkörper. Zeigen Sie ihm nun ein Spielzeug und legen Sie dieses neben sich auf den Boden. Ermuntern Sie Ihr Baby, danach zu greifen. Dazu muss es von Ihnen herunterklettern. Stützen Sie es dabei aber sicherheitshalber mit einer Hand im Rücken, damit es nicht abstürzt.

Für Babys von 10 bis 12 Monaten:

  • Bieten Sie Ihrem Baby verschiedene Untergründe (hart, weich, rau usw.) an, auf denen es krabbeln kann. Lassen Sie es z. B. im Gras, im Sand, auf einem Teppich, auf glattem Boden, im Bett oder über eine saubere Fußmatte krabbeln.
  • Sehr beliebt ist immer Papier zerreißen. Geben Sie Ihrem Baby einen Prospekt oder eine alte Illustrierte. Dann kann es sich die Bilder ansehen, umblättern, Papier zerknüllen oder abreißen und damit rascheln. Bitte achten Sie darauf, keine Zeitungen zu verwenden, bei denen die Druckfarbe abfärbt.
Mein Tipp

Geben Sie Ihrem Baby beim Papierzerreißen am besten einen Schnuller, damit es nicht ständig die bedruckten Seiten in

den Mund steckt.
Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Einfach umzusetzende Anregungen für jedes Babyalter"
  • Mama schreibt am 13.05.2013

    Vielen Dank für die besonnenen Ratschläge. Da ich seit kurzem meine Mutter nicht mehr um Rat fragen kann und unsere Kleine sich im Schneckentempo entwickelt, bin ich sehr dankbar und entlastet durch eure so realistischen und klugen Tipps.
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erziehungstipps" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erziehungstipps" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?