Kommentare:
Selbstständigkeit bei Kindern fördern
© Ilike - Fotolia.com

Selbstständig: Helfen Sie Ihrem Kind nicht zu viel!

Eben war Ihr Kind noch ein hilfloses Baby, jetzt versucht es schon seinen Pulli selbst anzuziehen. „Alleine“ ist plötzlich das neue Modewort bei Ihnen. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Kind so viel wie möglich alleine machen lassen, um es schon im Kleinkindalter zur Selbstständigkeit zu erziehen. 

Expertenrat von 
Dr. Martina Hahn-Hübner, Gesundheits-Expertin, Medizinjournalistin

Helfen Sie Ihrem Kind in die Selbstständigkeit

Es kann auch sein, dass Ihr Kind Schwierigkeiten hat und Hilfe braucht. Dann sollten Sie nicht sofort eingreifen und die Tätigkeit selbst erledigen. Geben Sie stattdessen Hilfe zur Selbsthilfe. Wenn es seinen Pulli falsch herum angezogen hat, ermutigen Sie Ihr Kind, es noch einmal zu versuchen. Erklären Sie ihm, dass es am Waschzettel erkennt, welche Seite des Pullovers nach hinten gehört. Würden Sie ihm stattdessen den Pulli aus- und richtig herum wieder anziehen, würden Sie Ihr Kind entmutigen. Es bekommt das Gefühl: Ich schaffe das ja eh nicht – und es erst einmal gar nicht mehr versuchen.

Rückschritte sind normal

Wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Kind plötzlich Tätigkeiten verweigert, die es eigentlich schon sehr gut konnte. In den ersten drei Lebensjahren ist die kindliche Entwicklung kein dauerhafter Fortschritt. Vielmehr erfolgt sie in Sprüngen, Rückschritte gehören auch dazu. Und so kann es sein, dass Ihr Kind wieder Hilfe bei Tätigkeiten braucht, die es schon oft allein ausgeführt hat. Geben Sie Ihrem Kind diese Hilfe und Nähe, die es nun erst einmal wieder nötig hat. Bestärken Sie es aber auch darin, es immer wieder allein zu probieren. Fordern und fördern Sie Ihr Kind. „Du schaffst das!“ – dies wird dann ein wichtiger Satz für Sie beide.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Selbstständig: Helfen Sie Ihrem Kind nicht zu viel!"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kleinkind-Entwicklung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kleinkind-Entwicklung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?