Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Kind ißt schlecht

Autor Nachricht
Verfasst am: 15.11.2010 [06:56]
saskiamama
Profi
Themenersteller
Dabei seit: 10.05.2008
Beiträge: 46
Hallo liebe Frau Dr. med. Schmelz,

meine Tochter (3 Jahre) ißt seit Wochen sehr schlecht. Obst magst sie keins ausser ab und zu eine kleine Banane. Wurst und Fleisch auch nicht.
Mittags mag sie am liebsten Kartoffeln pur mit Frischkäse oder etwas Broccoli dabei. Abends mag sie gerne Haferflocken-Hirse Brei und an und an Brot nur mit Butter.

Beim gemeinsamen Frühstück in der Kita ißt sier immer nur ihre Butterstulle ohne Belag weder Gurke, Möhre etc... obwwohl ihre kleinen Freundinnen alles verputzen.

Auch nett angerichete Speisen mit Obst werden links liegen gelassen.

Ich mache mir Sorgen wegen eines möglichen Nährstoffmangels. Gibt es ein Präperat zur Nahrungsergänzung und ist dieses sinnvoll?

Danke für Ihre Antwort

Liebe Grüße
Saskiamama
Antworten Profil
Verfasst am: 15.11.2010 [11:53]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe saskiamama,
wenn Ihre Tochter nur phasenweise schlecht isst (mehrere Wochen), würde ich noch kein Vitaminpräparat geben. Wenn sie schon länger (monatelang) schlecht isst, empfehle ich zuerst eine gründliche Untersuchung beim Kinderarzt sowie die Bestimmung des Hb-Wertes (wegen Eisenmangel, auch der kann Appetitlosigkeit bedingen).

Falls Ihre Tochter neben Fleisch auch Milch verschmähen sollte, können Sie es zweimal in der Woche mit einem Ei oder einer Eierspeise versuchen. Ansonsten hat sie Eiweiß durch Milch und Frischkäse.

Es geht also am ehesten um einen Vitaminmangel. Hier würde ich immer wieder Obst in kleinen Häppchen als Zwischenmahlzeit anbieten und öfter mal ausgefallen servieren, z.B. von kleinen Puppentellern oder Ähnliches. Ersatzweise können Sie Ihrer Tochter einen hochwertigen "Multivitaminsaft" aus dem Reformhaus geben. Dort gibt es vitaminreiche Säfte ohne künstlich zugesetzte Vitamine (z.B. Beutelsbacher Multi Pur, Voelkel Multi-Natur). Auch hochwertige Smoothies (z.B. von Alnatura beim Drogeriemarkt dm oder von Voelkel aus dem Reformhaus) können Obst zumindest teilweise ersetzen. Und Vitamine aus echten Früchten plus den sekundären Pflanzenstoffen sind allemal gesünder als künstliche Vitaminpräparate.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 26.11.2010 [11:25]
SunnyCalm
Alter Hase
Dabei seit: 27.05.2009
Beiträge: 24
Hallo Saskiamama,

irgendwie kommt mir das ganze Thema bekannt vor. Mein Sohn ist jetzt 6 und das stetig heiß diskutierte Thema Essensauswahl hat sich relativiert. Aber als er 3 war fing das bei uns auch an und wir machten uns Sorgen ohne Ende: Bekommt er genug Nährstoffe, Vitamine etc? Was ist nur los mit ihm?

Nachdem wir aber in einem 6- bis 8-wöchigen Rhythmus einen Vorliebenwechsel beobachtet haben und unser Sohn ansonsten stetig "gut drauf" war, hat sich alles entspannt. Noch ist keiner am gedeckten Tisch verhungert, aber sehr wohl mutierten Dispute und Zwänge zu Grabenkämpfen mit Spätfolgen.

Also mein Tipp: Bleiben Sie gelassen, checken Sie die medizinische Seite wie von Fr. Dr. Schmelz empfohlen und wenn nix ist - dann ist's auch gut. Auch das ist nur eine Phase (für mein Empfinden ein erster Teil der Selbstbestimmung des Kindes). Bieten Sie an und wer nicht will, der hat und wer nicht ißt, ist satt. Frustrierend ist das nur für den Küchenchef, immer eine Korb zu kassieren, aber dafür sind wir erwachsen und stecken das weg, oder? icon_wink.gif

Alles Gute wünscht
Sunny Calm
Antworten Profil


Antworten
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten