Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Kleine Tochter nachts mehrfach wach

Autor Nachricht
Verfasst am: 27.01.2009 [13:12]
beap
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 21.01.2009
Beiträge: 13
Hallo!

Seit zwei Wochen ist nachts nicht mehr an Schlaf zu denken. Meine kleine Tochter schlief schon mit 2 Monaten 7-10 Std. die Nacht. Seit dem sie vor 2 Wochen Impfung/Grippe mit hohem Fieber hatte, wollte sie verständlicherweise nicht alleine schlafen. Also haben wir sie, bis sie wieder gesund war bei uns im Bett schlafen lassen und ich habe sie nachts öfter gestillt, damit sie nicht austrocknet. Seit dem schläft sie zwar in ihrem Bettchen, aber wird nachts mehrmals wach, so dass ich an ihr Bettchen muss, um sie zu streicheln. So gegen 4-5H wird sie dann wach und lässt sich nicht beruhigen weder mit leiser Musik, noch mit Schaukeln. Tee trinkt sie auch nicht. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie zahnt. Nur wenn ich ihr die Brust gebe, trinkt sie ein wenig und kann danach einschlafen bis um 7-8h. Ins Bett lege ich sie erst um 22h. Mittags schläft sie von 12-14/15h und nachmittags eine ca. halbe Stunde um 17/18h. SIe ist extrem neugierig und will langsam alles erkunden, gerät aber, da sie noch nicht krabbel oder sich drehen kann, an ihre Grenen, was sie oft ärgert. Was kann ich tun? Soll ich ihr die Brust geben oder "Trainiere" ich ihr damit etwas "Falsches" an? Wird sie eventuell nicht mehr satt (sie ist 8,5 kg bei ca. 65cm und 5 Monaten). Bin ein wenig ratlos, weil ich völlig übermüdet bin. Freue mich auf Eure Tipps und Erfahrungsberichte.
Danke Bea Kirchheck
Antworten Profil
Verfasst am: 27.01.2009 [20:20]
anne.kies
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 16.11.2008
Beiträge: 13
Hallo,
auch ich habe das leidige Thema mit meiner Tochter durch. Sie schlief mit 9.Wochen von 19.30-7.00Uhr.Mit 6.Monaten waren wir im Urlaub, da wurde sie krank, und ließ sich nur an der Brust beruhigen u.schlief auch nur im Ehebett.An Schlaf war da nicht mehr zu denken. 4.Monate später hat mir eine Bekannte, das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" empfohlen, und seid dem es bei mir im Regal liegt, schläft mein Kind. Wirklich sehr empfehlenswert, mann muß es noch nicht mal lesen.
Viel Glück
Antworten Profil
Verfasst am: 28.01.2009 [00:53]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Frau Kirchheck,
was Sie berichten, ist ganz typisch. Meist schlafen Babys mit 2, 3 oder 4 Monaten schon relativ gut durch. Doch mit 5 bis 6 Monaten beginnen dann die Probleme und sie wachen wieder regelmäßig mehrmals pro Nacht auf. Oft sind es die Zähne, nicht selten auch Entwicklungsschübe (siehe auch www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/baby-entwicklung/art/tipp/babyentwicklung-die-8-wichtigsten-entwicklungsspruenge.html), die die Kleinen am Schlafen hindern.

Wenn Ihre Tochter in der Früh gegen 4 oder 5 Uhr wach wird, hat sie offensichtlich Hunger, da sie sich anders nicht beruhigen lässt, nach dem Stillen aber wieder einschläft. Deshalb "trainieren" Sie ihr bestimmt nichts Falsches an, wenn Sie sie dann stillen!

Gegen das nächtliche Aufwachen kann man leider wenig tun, denn es ist völlig normal, dass Babys (übrigens auch wir Erwachsene, bloß schlafen wir dann sofort weiter) wach werden, um die Umgebung zu checken, ob alles noch in Ordnung ist. Je leichter Ihre Tochter abends alleine einschlafen kann, umso eher kann sie auch nachts ohne Ihre Hilfe wieder in den Schlaf finden. Weitere Informationen zum Thema Schlafen finden Sie hier: www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/baby-schlaeft-nicht.html

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz



Antworten ProfilWWW


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten