Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Mein Sohn spuckt mich an! Brauche dringend Hilfe!!

Autor Nachricht
Verfasst am: 05.06.2008 [10:45]
peterpan002
Junior
Themenersteller
Dabei seit: 05.06.2008
Beiträge: 5
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und brauche dringend Hilfe. Mein sechsjähriger Sohn, der jetzt die erste Klasse besucht, zeigt momentan sehr schlimme Verhaltensweisen. Sobald ich etwas von ihm fordere oder ihn kritisiere, beginnt er mich auf die übelste Art und Weise zu beschimpfen oder anzuspucken. Mittlerweile bin ich echt verzweifelt. Ich versuche ihn für sein Verhalten zu bestrafen, aber rebelliert nur noch mehr und lacht mich aus. Letztens war ich kurz davor, dass mir die hand rutschte Jetzt weiß nicht mehr wie ich mit ihm umgehen soll??? icon_cry.gif Kann das sein, dass er sich dieses verhalten in der schule abgeguckt hat? Was soll ich jetzt nur tun, die schule wechseln????

Ines
Antworten Profil
Verfasst am: 05.06.2008 [12:30]
UtaReimannHöhn
Profi
Dabei seit: 18.04.2008
Beiträge: 43
Liebe Ines,

es sieht ganz danach aus, als ob die Schule etwas mit dem neuen Verhalten Ihres Sohnes zu tun hat. Fragen Sie doch mal bei der Klassenlehrerin nach, ob er dieses Verhalten auch im Unterricht oder in den Pausen zeigt. Möglicherweise drückt er damit Schwierigkeiten aus, die er in der Schule hat und die beseitigt werden müssen. Für den Umgang zu Hause ist es wichtig, klare Grenzen zu setzen. Verbieten Sie Ihrem Sohn das Spucken und legen Sie auch eindeutig fest, welche Schimpfwörter erlaubt sind und welche nicht. Diese Regeln müssen konsequent eingehalten werden. Zeigen Sie Ihrem Kind deutlich, wenn es unerwünschtes Verhalten zeigt („Wer spuckt, bleibt besser in seinem Zimmer, bis er sich wieder ordentlich benehmen kann“). Bieten Sie aber auch Alternativen an, falls Ihr Kind nicht weiß, wie es seinen Ärger anders ausdrücken soll. Nutzen Sie eine ruhige Minute, um Ihren Sohn zu fragen, warum es mit Schimpfwörtern und Spucken reagiert. Auf keinen Fall sollten Sie sich auf dieses Niveau herablassen und zurückschimpfen. Bedenken Sie immer, dass Ihr Verhalten für Ihr Kind ein Vorbild ist.

Ich wünsche Ihnen dabei viel Geduld und Erfolg,

Ihre

Uta Reimann-Höhn



Antworten Profil
Verfasst am: 05.06.2008 [16:01]
Thomas
Junior
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 6
Hallo peterpan,

für mich hört sich das, entschuldige den ausdruck aber nach totaler verzogenheit an. dein sohn scheint es dir gegenüber eindeutig an respekt zu mangeln. Wie wärs wenn du mal deinen erziehungsstil änderst, weg von dem total partnerschaftlich kooperativen hin zu einer stärker autoritären erziehung. Mit eindeutigen konsequenzen. Ein klaps auf den hintern hat schließlich noch keinem kind geschadet....

Antworten Profil


Antworten
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten