Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Nochmals Thema Einschlafen (Kind 2 Jahre)

Autor Nachricht
Verfasst am: 26.04.2010 [14:02]
rami
Alter Hase
Themenersteller
Dabei seit: 29.01.2009
Beiträge: 30
Guten Tag Frau Dr. Schmelz,

bei uns ist das Thema "alleine Einschlafen" ganz so ein heikles Thema. Unser Sohn (2) muss immer mit Mammas oder Papis Hand einschlafen. Auch während der Nacht, wacht er oft auf, und braucht dann schnell seinen Schnuller, den er verloren hat und wenn möglich auch Mammis oder Papis Zuwendung. D.h. er kommt zu uns im Familienbett. Wir wollten nun, dass er langsam alleine in den Schlaf findet. Wir haben es nun 2x mit völligem Misserfolg ausprobiert. Wir haben unser Gute-Nacht-Ritual gemacht, dann dem Kind gesagt, was kommt: er wird ins Bettchen gelegt, sein Kuscheltier passt auf ihm auf, und Mamma geht aus dem Zimmer raus. So weit so gut, das Kind fängt an zu weinen. da geht Mamma rein um es zu beruhigen und geht dann wieder raus. Ich habe dies immer alle 2 min. gemacht, denn ich wollte nicht, dass das Kind Angst bekommt. Fakt ist, nach 2-3 x , dass ich zur Beruhigung ins Zimmer kam, da hat mein Sohn sich und das Bett ganz toll angekotzt. Mensch, war das so ein Ding. Und das, dass er sich übergeben hat, ist bei allen 2 x passiert, dass ich mit dieser Einschlafprozedur gemacht habe.

Ich lasse nun das mit den Minuten raus/rein bleiben, denn anscheinend ist das nichts für mein Kind. Was könnte ich eventuell noch ausprobieren??
Danke nochmals
lg
Rami
Antworten Profil
Verfasst am: 26.04.2010 [15:37]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Rami,
wenn Sie eine Möglichkeit suchen, Ihren Sohn ans Alleine-Einschlafen zu gewöhnen, ohne dass er gleich allein im Zimmer bleiben muss, kann ich Ihnen die Stuhlmethode empfehlen. Ich habe sie hier in diesem Thread näher beschrieben: www.elternwissen.com/forum/beitraege/erziehung-und-entwicklung/mein-sohn-moechte-nur-mir-mir-schlafen-im-elternbett.html

Wichtig ist allerdings, dass Sie Ihrem Sohn angewöhnen, ohne direkten Körperkontakt einzuschlafen. Denn auf diese Weise können Sie bei der Stuhlmethode mit dem Stuhl den Abstand zum Kinderbett nicht langsam vergrößern. Geben Sie Ihrem Sohn sein Lieblings-Kuscheltier in den Arm, das er ganz feste drücken darf. Sie sitzen anfangs sehr nahe neben ihm, aber ohne die Hand zu halten. Sie können das Kuscheltier noch "verstärken" in seiner Wirksamkeit, wenn Sie einen ganz kleinen Sprüher Ihres Parfüms drauf sprühen, damit es nach Ihnen riecht.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 28.04.2010 [15:36]
Marlene1
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 29.01.2010
Beiträge: 11
Hallo,
möchte kurz dazu meine Meinung erläutern:
Ich finde es wirklich schade, dass in unserer Gesellschaft die Meinung vorherrschend ist, dass von einem Kleinkind oder sogar zum Teil schon von einem Baby erwartet wird, dass es ohne Körperkontakt einschlafen soll. Unser Sohn ist jetzt 21 Monate. Er schläft immer im Elternbett mit Körperkontakt ein und wir legen ihn dann rüber in sein Bett. Wenn er nachts wach wird, (was ca 2 Mal pro Woche passiert), dann darf er auch wieder zu uns kommen. Wenn du, Rami, schreibst, dass dein Sohn sich erbricht, wenn er gezwungenermaße alleine einschlafen soll, dann würde ich es als Zeichen sehen, dass er noch sehr den Körperkontakt benötigt. Ich würde das sehr ernst nehmen. Ok, ich weiß, da sind viele nicht meiner Meinung, schade!
Ich vertraue jedoch darauf, dass jedes Kind in seinem Tempo flügge wird. Manche brauchen schon im Babyalter weniger Körperkontakt beim einschlafen, aber bei vielen ist es normal, dass sie lange Zeit kuscheln wollen beim einschlafen. (s.a. Kuscheltiere und Schnuller bis ins Vorschulalter bei vielen). Ich denke, wenn man ihnen die Bedürfnisse erfüllt, entwachsen sie selbstständig daraus und werden dadurch stärker, als ob man ihnen etwas aufzwingt, wo sie noch nicht zu bereit sind. Auch wenn es erstmal mehr Aufwand bedeutet, aber die Kinder danken es uns später mit emotionaler Stabilität. Ist übrigens auch viel schöner und angenehmer anstatt am Bettchen Händchen zu halten, die Kleinen richtig in den Arm zu nehmen beim einschlafen. Hatte das mit dem Händchen halten früher auch probiert, aber es war einfach nichts für mich.
Sorry, musste das jetzt einfach mal loswerden, weil ich immer so traurig werde, wenn ich so ein sog. "Problem" lese oder von erzählt bekomme.
Liebe Grüße und nichts für ungut!

Marlene1
Antworten Profil
Verfasst am: 30.04.2010 [12:15]
Miajulie
Alter Hase
Dabei seit: 01.01.2010
Beiträge: 34
Hallo Marlene!

Du hast genau das geschrieben, wie ich es auch empfinde und bin voll und ganz deiner Meinung.
Unsere Kleine ist 2 Jahre alt und schläft nach wievor bei uns im Elternschlafzimmer und schläft auch nur mit Körperkontakt ein.
Ich muss aber auch dazu sagen, das das Einschlafen nicht immer wirklich leicht ist und es oft ewig dauert bis unsere kleine Maus in den Schlaf findet. Und deswegen verstehe ich auch Rami, wenn sie schreibt, das sie sich eine Erleichterung beim Schlafritual wünscht. Wir wollten auch schon mal etwas ändern, aber wir haben bemerkt das es nicht besser wird und somit haben wir beschlossen, alles beim Alten zu lassen.
Unsere Kinder werden sowieso viel zu schnell selbständig und man sollte die Zeit, wo sie noch kuscheln wollen auch wirklich geniessen.

Lg
Antworten Profil
Verfasst am: 30.04.2010 [13:06]
doris
Alter Hase
Dabei seit: 04.04.2008
Beiträge: 39
Hallo, ich habe einen Buchtipp: "Schlafen statt Schreien" Das liebevolle Einschlafbuch von Elzabeth Pantley, Trias Verlag

Ich finde das Buch sehr gelungen, da es wirklich in kleinen Schritten zum Ziel leitet und sich ausdrücklich von der "durch Schreien einschlaf"-Variante distanziert.
ES macht ein bischen Arbeit, da erstaml alle Störfaktoren abgeklopft werden.

Vorallem hat mich entspannt, daß das Schlafverhalten unseres Sohnen offensichtlich völlig normal ist. Ist auch mal schön. Viel ERfolg, Doris
Antworten Profil
Verfasst am: 30.04.2010 [15:33]
Marlene1
Fleißiger Helfer
Dabei seit: 29.01.2010
Beiträge: 11
Hallo Ihr beiden,
finde es toll, Gleichgesinnte in dem Thema zu finden! Das Buch hört sich nach den Amazon-Rezensionen sehr interessant an. Obwohl ich zufrieden mit unserer Schlafsituation bin, überlege ich, ob ich es interessehalber bestelle ! Liebe Grüße
Marlene
Antworten Profil
Verfasst am: 01.05.2010 [15:45]
rami
Alter Hase
Themenersteller
Dabei seit: 29.01.2009
Beiträge: 30
Hallo,

das Buch klingt echt gut.

Das mit dem Einschlafen habe ich momentan ganz auf Eis gelegt. Denn ein drittes Mal so ein Theater mochte ich nicht haben. Gestern habe ich mal probiert, den kleinen ohne Hand einschlafen zu machen. Habe ihm sein Kuscheltier gegeben,und habe ihm erklärt, dass Mamma neben ihm ist, aber ihm kein Händchen gibt. Es hat etwas länger gedauert, aber er ist ohne Händchen eingeschlafen und hat auch gar nicht geweint, da Mamma bei ihm war. Mal sehen, ob es auch heute Abend klappt icon_smile.gif

Viele lg
und schönes Wochenende

Rami
Antworten Profil


Antworten
Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:

Expertenwissen
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten