Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

Mein Kind hat immer wieder Bauchschmerzen

Autor Nachricht
Verfasst am: 03.04.2008 [15:30]
Wiebke
Fleißiger Helfer
Themenersteller
Dabei seit: 03.04.2008
Beiträge: 12
Liebe Eltern,

unsere Tochter (2,5 Jahre) klagt ab und zu über Bauchschmerzen. Sie isst jedoch ganz normal. Da wir uns derzeit mitten in der Trotzphase befinden, haben wir öfters auch einige Konflikte. Sie merkt natürlich, dass sie von uns mehr Aufmerksamkeit bekommt, wenn ihr etwas wehtut oder sie traurig ist.

Mein Problem ist jetzt, dass ich nicht weiß, ob sie tatsächlich Bauchschmerzen hat oder nur unsere Aufmerksamkeit möchte.

Die Bauchschmerzen treten auch nicht immer in derselben Situation auf wie z. B. nach dem Essen, sondern einfach zwischendurch und sie dauern anscheinend auch nicht lange.Wenn man sie z. B. nach fünf Minuten fragt, ob es besser geht, ist die Antwort meistens „ja“, oder sie verlangt nach einem Tee, und dann geht es besser. Gibt es irgendwelche Merkmale, an denen ich erkennen kann, welches Problem sie hat? Wer von euch kennt ähnlich Situationen und kann mir einen Rat geben, wie ich mich verhalten soll? Ich wäre wirklich dankbar!

Viele Grüße,

Wiebke

Antworten Profil
Verfasst am: 06.04.2008 [15:07]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1610
Liebe Wiebke,

wenn die Bauchschmerzen Ihrer Tochter innerhalb weniger Minuten oder einer viertel bis halben Stunde von alleine wieder abklingen, kann nichts Ernsthaftes dahinter stecken.

Es ist allerdings möglich, dass Ihre Tochter wirklich in dem Moment ein leichtes Zwicken im Bauch verspürt. Die Behandlung von tatsächlichen oder „vorgeschobenen“ kurzfristigen Bauchschmerzen ist in beiden Fällen gleich: Nicht zu viel beachten, sondern das Kind lieber ablenken.Wenn Sie zu viel Aufhebens um die Bauchschmerzen machen (z. B. Wärmflasche, homöopathische Globuli), erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Bauchschmerzen immer öfter auftreten. Halten die Beschwerden länger an, sind natürlich eine Wärmflasche, ein Kamillentee oder eine Bauchmassage sinnvoll, weil Sie damit nicht nur behandeln, sondern gleichzeitig Zuwendung schenken. Ernst wird es beispielsweise dann, wenn Ihr Kind wegen Bauchschmerzen nicht mehr spielen mag und sich hinlegen will, wenn Fieber dabei ist oder wenn Ihr Kind appetitlos ist und nicht einmal seine Lieblingsspeise oder Süßigkeiten es mehr reizen. Bei plötzlichen und heftigen Bauchschmerzen sollten Sie sicherheitshalber immer den Arzt verständigen.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Antworten ProfilWWW


Antworten
Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten