Kommentare:
Kind im Krankenhaus
© WavebreakMediaMicro - Fotolia.com

Wenn Ihr Kind ins Krankenhaus muss: So können Sie helfen

Glücklicherweise dürfen Sie in vielen Krankenhäusern bei Ihrem Kind bleiben. Doch schon vor der Aufnahme können Sie viel dafür tun, dass der kleine Patient sich nicht ängstigt.  

Expertenrat von 

Beantworten Sie alle Fragen Ihres Kindes zum Thema Krankenhaus.

Erklären Sie alles so einfach wie möglich, ohne Ihr Kind zu ängstigen. Gehen Sie nicht zu sehr ins Detail. Vor einer Operation können Sie ihm z. B. erklären, dass es ein Mittel bekommen wird, mit dem es einschläft, sodass es von der Operation gar nichts bemerken wird.

Machen Sie keine falschen Versprechungen! Sagen Sie nie, dass es nicht wehtun wird. Betonen Sie lieber, dass es kurzzeitig auch mal etwas schmerzen kann, dass aber alles getan wird, damit es Ihrem Kind schnell wieder gut geht.

Kaufen Sie einen Doktorkoffer, damit Ihr Kind spielerisch lernen kann, wie es in einem Krankenhaus zugeht. So können Sie und Ihr Kind schon einmal „Arzt und Patient“ spielen oder Ihr Kind kann seine Puppen und Spieltiere „operieren“. Dabei macht es sich mit Instrumenten wie dem Stethoskop oder auch einer Spritze vertraut und verliert die Angst davor. Seien Sie aber darauf vorbereitet, dass Ihr Kind, auch wenn es sich im Spiel gerne untersuchen lässt, im Krankenhaus vollkommen anders reagieren kann. Bitte schimpfen Sie dann nicht, falls es sich doch gegen Untersuchungen oder Behandlungsmaßnahmen wehrt.

Fragen Sie nach, ob das Krankenhaus eine Kinderführung anbietet. In einigen Kliniken gibt es vorab spezielle Führungen für Kinder (und Eltern). Die vermittelt Ihrem Kind ein Gefühl von Sicherheit und baut die Angst vor dem Krankenhaus ab.

Bleiben Sie, wenn möglich, bei Ihrem Kind im Krankenhaus
Je kleiner Ihr Kind ist, desto stärker braucht es Ihre Anwesenheit und Nähe.
Das Wichtigste ist ihm, dass es im Krankenhaus mit den vielen fremden Menschen nicht allein gelassen wird. Meist ist es kein Problem, zumindest den ganzen Tag über im Krankenhaus anwesend zu sein und einen Teil der Pflege zu übernehmen. Viele Krankenhäuser bieten auch die Möglichkeit, über Nacht beim Kind zu bleiben. In Kinderkliniken darf ein Elternteil oder eine andere Bezugsperson bei medizinischer Notwendigkeit (bei Kindern unter sechs Jahren in der Regel gegeben) kostenlos rund um die Uhr anwesend sein.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Wie Sie Ihr Kind am besten im Krankenhaus unterstützen können, sehen Sie exklusiv an dieser Stelle als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Wenn Ihr Kind ins Krankenhaus muss: So können Sie helfen"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kinderkrankheiten" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kinderkrankheiten" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?