Kommentare:
Eine Personenbeschreibungen zu verfassen ist gar nicht so leicht. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt es aber auch Ihrem Kind.
© lightwavemedia - Fotolia.com

Kreatives Schreiben: Personenbeschreibung Schritt für Schritt erklärt

Kreatives Schreiben

Eine Person genau zu beobachten und kleinschrittig zu beschreiben klingt viel leichter, als es ist. Kinder neigen dazu, sich auf wenige, auffällige Details zu konzentrieren und andere, wichtige Beobachtungen auszulassen. Oft verstehen sie dann gar nicht, was sie falsch gemacht haben. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt auch Ihrem Kind eine gute Personenbeschreibung. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Verbesserung des kreativen Schreibens

Viele Kinder freuen sich, wenn im Deutschunterricht anstelle von schwieriger Grammatik oder immer wiederkehrenden Rechtschreibregeln endlich so etwas Lebendiges wie eine Personen oder Tierbeschreibung thematisiert wird. Motiviert lernt es sich leichter, und daher ist die Personenbeschreibung eine wunderbare Möglichkeit, um nicht nur genaues Beobachten, sondern auch strukturiertes Vorgehen sowie Wortschatztraining, Satzbau und Rechtschreibregeln zu üben. Damit ist die Personenbeschreibung eine hilfreiche Methode zur Verbesserung des kreativen Schreibens.

Es gibt vier große Lernziele bei der Personenbeschreibung:

  1. strukturiertes Schreiben (natürlich noch auf einem niedrigen Niveau)
  2. stilistische Variationen, um die Sätze zu verknüpfen
  3. Erkennen und Trennen von äußeren und inneren Merkmalen
  4. detailliertes, genaues Beobachten

So erklären Sie Ihrem Kind die Personenbeschreibung in 5 Schritten

Schritt 1: Gesamteindruck

Sieh dir die Person in Ruhe an, und lasse sie als Ganzes auf dich wirken. Gehe sie dann in Gedanken von oben nach unten durch. Überlege, ob dir etwas Besonderes auffällt. Stell dir vor, du hast die Person bei einem Bankraub beobachtet und sollst sie der Polizei so genau wie möglich beschreiben.

Schritt 2: Äußere Merkmale in Stichworten notieren

Mache dir nun stichwortartige Notizen. Gehe dabei wieder so vor, dass du die Person erst als Ganzes und dann von oben nach unten genau betrachtest. Beginne mit dem Gesamteindruck: Tiger, schwarz-orange gestreiftes Fell, steht auf zwei Beinen, hat einen geringelten Schwanz. Bewege dich dann vom Kopf abwärts: zwei rundliche Ohren, eine schwarze Knubbelnase, schwarze Augen, ein schmaler Mund, weißer Fleck auf dem Bauch …

Schritt 3: Versuche, die inneren Merkmale zu erkennen

Jetzt wird es schwer, denn innere Merkmale sind nicht leicht zu erkennen. Versuche es: Die Person lächelt, scheint also guter Laune zu sein, sie wirkt kraftvoll, ist optimistisch …

Schritt 4: Schreibe aus den Stichworten einen Text

Stelle deine stichwortartigen Beobachtungen nun zu einem Text zusammen. Achte darauf, dass deine Sätze mit jeweils unterschiedlichen Wörtern beginnen: Die Person hat …, Sie sieht …, Ihr Fell …

Schritt 5: Überprüfe deinen Text

Wenn du fertig bist, nimm dir die Zeit, deine Personenbeschreibung noch einmal ganz in Ruhe durchzulesen. Beantworte dir folgende Fragen:

  • Habe ich die wichtigsten Beobachtungen aufgeschrieben?
  • Würde ich diese Person anhand der Beschreibung erkennen?
  • Liest sich mein Text flüssig?
  • Beginne ich meine Sätze mit unterschiedlichen Wörtern?
  • Habe ich Rechtschreibfehler vermieden?
  • Habe ich in der Gegenwartsform geschrieben?

 

Beispiel einer Personenbeschreibung: Tiger Timo

Beispiel: Personenbeschreibung von Tiger TimoDer Tiger steht aufrecht auf zwei Beinen und hat ein schwarz-weißorange gestreiftes Fell. Er ist drei Jahre alt, nicht dick, sondern eher schlank und ungefähr 1,60 Meter groß. Seinen linken Arm stützt er in die Hüfte, den rechten Arm hat er angewinkelt. Mit dem rechten Daumen zeigt er nach oben. Sein gestreifter Schwanz ist wie ein S gebogen und zeigt nach oben. Der Tiger hat zwei rundliche Ohren, eine schwarze Knubbelnase und schwarze Augen. Sein schmaler Mund ist zu einem Lächeln verzogen.

Auf seinem Bauch hat der Tiger einen großen, weißen Fleck, in dessen Mitte sein Bauchnabel sitzt. Seine Füße haben jeweils drei Zehen und sehen aus wie Tatzen. Der Tiger lacht und sieht sehr zuversichtlich aus. Vielleicht hat er gerade eine tolle Idee.

  • Spieltipp: Lassen Sie Ihr Kind einen beliebigen Freund auswählen, den es dann anhand seiner Merkmale beschreiben soll. Je eher Sie ihn identifizieren, desto besser war die Personenbeschreibung. 

Tigerstarke Personenbeschreibung (für die 4. Klasse)

Tigerstarke Personenbeschreibung (Für die 4. Klasse)

Beschreibe die Person so genau wie möglich und achte auch auf Details. Manchmal musst du schätzen. Notiere zunächst Stichwörter.

  • Geschlecht und Alter
  • Figur (groß, klein, schlank, dick, schlaksig)
  • Gesichtsform / Brille
    (rund, länglich / Brillenträger ja, nein)
  • Haarlänge und -farbe
  • Ohren (klein, groß, schmal, abstehend)
  • Nasenform und -größe
  • Augenform- und farbe
  • Mund, Lippen (klein, groß, schmal)
  • Kleidung
  • Besondere Kennzeichen (Leberfleck, Piercing)
  • innere Merkmale (was tut oder mag die Person, wie wirkt sie?)

Verfasse nun aus deinen Stichwörtern einen vollständigen Text

Los geht’s! Achte darauf, deine Beobachtungen in vollständigen Sätzen zu beschreiben und diese mit immer anderen Wörtern beginnen zu lassen.

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Kreatives Schreiben: Personenbeschreibung Schritt für Schritt erklärt"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Aufsatz" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Aufsatz" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?