Kommentare:
Gefährliche Lebensmittel für Kinder
© Sergei Voropaev - Fotolia.com

Diese Lebensmittel und Inhaltsstoffe sind schädlich für Ihr Kind!

Alkohol und Koffein

Warum sollte Ihr Kind auf keinen Fall Alkohol oder Koffein zu sich nehmen? In Welchen Lebensmitteln stecken noch gefahren für Ihr Kind? In diesem Beitrag finden Sie die Antworten auf die Fragen. 

Expertenrat von 

Alkohol: Nichts für Kinder!

Schädigt das kindliche Gehirn, das sich noch in der Entwicklung befindet. Wegen geringer Entgiftungskapazität sind bereits 30 g Alkohol tödlich. Achtung, auch etliche Süßigkeiten enthalten Alkohol, z.T. als Konservierung, aber auch als Lösemittel für Aromen (muss in diesen Fällen nicht einmal deklariert werden!). Betroffen sind v.a. Törtchen mit Cremefüllung, der Alkoholgeruch steigt Ihnen aber schon beim Öffnen der Packung in die Nase! Selbst in der Pubertät sollte der Alkoholkonsum nicht ausufern.

Auberginen: Auch Gemüse kann schädlich für die Kleinen sein!

Auberginen sind das nikotinreichste Gemüse. 1 kg Auberginen enthält so viel Nikotin wie eine halbe Light-Zigarette. Daher sollten Sie Ihrem Kind im ersten Lebensjahr gar keine Auberginen und danach nicht in größeren Mengen oder sehr häufig geben.

Cola: Dieses Getränk ist ebenfalls nicht für Kinder geeignet!

Cola ist nicht nur wegen des Koffeingehaltes (ein 200 ml-Glas enthält 30 bis 70 mg Koffein; siehe auch unten) ungeeignet. Es enthält außerdem viel Zucker (22 g pro 200 ml) und viel Phosphat in Form von Phosphorsäure, das den Calciumstoffwechsel stört, indem es die Aufnahme des Minerals Calciums in die Knochen verhindert.

Gluten: Für Säuglinge ist Gluten Tabu!

Es ist als das Klebereiweiß in Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und Hafer bekannt. Säuglinge sollten in den ersten 4 Lebensmonaten, solange ihr Darm noch relativ durchlässig für Nahrungseiweiß ist, kein glutenhaltiges Getreide bekommen. Wenn Sie die ersten Monate voll stillen, ist dies ohnehin kein Thema. Beginnen Sie mit kleinen Mengen glutenhaltigen Getreides, solange Sie noch stillen (ab dem 5. Monat), dadurch wird die Gefahr einer Glutenunverträglichkeit minimiert (Zöliakie).

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Diese Lebensmittel und Inhaltsstoffe sind schädlich für Ihr Kind!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesundes Trinken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesundes Trinken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?