Kommentare:
kommandieren, Tyrann, Kind

Kleine Tyrannen, die kommandieren!

Die besten Strategien gegen Tyrannei bei Ihrem Kind

Herrschsüchtiges Verhalten tritt vor allem bei Kindern auf, die von sich glauben, dass sie schwach sind. Sie benutzen ihr tyrannisches Auftreten sozusagen als Schutzschild, um dies vor den anderen zu verbergen und sich dadurch gegen die eigene Unzulänglichkeit zu schützen. Kleine Tyrannen fühlen sich nur dann sicher, wenn sie andere herumkommandieren können. Dass dadurch die Probleme des Kindes immer mehr werden, liegt auf der Hand. Wer mag schon gerne mit einem Kind spielen, das ständig nur herumkommandiert? So macht es sich keine Freunde – und auch die Erwachsenen finden das tyrannische Kind keineswegs niedlich. 

Expertenrat von 

Ihr Kind ist ein kleiner Tyrann? Diese Strategien helfen Ihnen bei der Erziehung

  • Schenken Sie Ihrem Kind viel Aufmerksamkeit und Zuwendung. Zeigen Sie ihm dadurch, dass es Ihnen sehr wichtig ist. Tun Sie dies immer dann, wenn es nicht herumkommandiert. Bieten Sie auch viel Körperkontakt an. Gerade kleine Tyrannen können Schmusen und Streicheln oft nicht annehmen (ist ja auch „unmännlich“), obwohl auch ein kleiner Tyrann den direkten Kontakt braucht. Da hilft am besten freundschaftliches Rangeln mit dem Vater.
  • Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Achten Sie strikt darauf, wie Sie mit Ihrem Kind sprechen und welcher Umgangston in der Familie herrscht. Kommandieren Sie es nicht herum. Wenn Sie eine Aufforderung an Ihr Kind richten, sprechen Sie ruhig und bestimmt mit ihm und verwenden Sie das Wort „bitte“.

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind „wichtig“ ist und Erfolgserlebnisse hat. Geben Sie ihm Gelegenheit, sich nützlich zu machen. Lassen Sie es z. B. den Tisch decken, Blumen gießen (möglichst auch eine eigene, die es selbst gepflanzt hat!) oder anderen Kindern helfen. Lassen auch Sie sich von ihm helfen und fragen Sie es um Rat.
  • Ignorieren Sie Ihr Kind, wenn es versucht, Sie herumzukommandieren. Gehen Sie keinesfalls auf eine seiner Forderungen ein! Wird es zunehmend lauter, schicken Sie es für eine Auszeit hinaus oder verlassen Sie selbst den Raum.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

3 weitere Strategien gegen kleine Tyrannen sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit & Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Kleine Tyrannen, die kommandieren!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erziehungstipps" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erziehungstipps" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?