Wann braucht ein Baby Beikost?

von Katrin K.

Hallo Frau Dr. Schmelz,

mein neun Monate alter Sohn wird noch voll gestillt. Ich möchte die erste Impfung abwarten und in etwa einem Monat mit dem Zufüttern beginnen. Ich nehme täglich ein Vitaminpräparat für stillende Mütter sowie ein Eisenpräparat. Fehlt meinem Kleinen etwas, wenn ich ihn noch weiter stille?

Antwort von: Dr. med. Andrea Schmelz

Liebe Katrin,

da Ihr Sohn schon neun Monate alt ist, wäre es sinnvoll, langsam mit dem Zufüttern zu beginnen. Betrachten wir als Beispiel die Eisenversorgung, so gilt: Der Eisengehalt der Muttermilch lässt sich nicht beliebig erhöhen. 100 Milliliter (ml) Muttermilch enthalten, wenn das Baby im zweiten Lebenshalbjahr ist, etwa 0,03 Milligramm (mg) Eisen. Davon werden im Darm des Babys 70 Prozent aufgenommen – also sehr viel. So stehen dem Baby pro 100 ml Muttermilch 0,021 mg Eisen zur Verfügung. Im Vergleich dazu enthalten 100 Gramm (g) Karotten 0,8 mg Eisen, also mehr als 25-mal so viel. Dabei sind Karotten sogar eher eisenarm! Einen mittleren Eisengehalt haben z. B., 100 g Spinat mit 3,0 mg, grüne Bohnen mit 2,3 mg und Blumenkohl mit 1,1 mg Eisen. Aus Gemüse werden nur etwa 10 Prozent des Eisens in Babys Darm aufgenommen (von den 0,8 mg Eisen aus der Karotte also 0,08 mg). Damit steht dem Baby nach 100 g Karotten-Beikost immerhin knapp 4-mal so viel Eisen zur Verfügung wie nach 100 ml Muttermilch. Der relativ niedrige Eisengehalt der Muttermilch spielt in den ersten Lebensmonaten keine Rolle. Babys legen vor der Geburt Eisenspeicher im Körper an, die nach fünf bis sechs Monaten aufgebraucht sind. Da Muttermilch nur wenig Eisen enthält, empfehlen Kinderärzte, im Alter von etwa sechs Monaten mit dem Zufüttern zu beginnen. Übrigens: Ihr Sohn profitiert auch mit Beikost von der Muttermilch. Sie geben anfangs nur eine Beikost-Mahlzeit (an den ersten Tagen sind es sogar nur wenige Löffelchen!) und stillen dabei weiter. Er bekommt also immer noch genügend Muttermilch pro Tag, um sein Immunsystem zu unterstützen!

Herzliche Grüße

Ihre Andrea Schmelz

Kommentare zu "Wann braucht ein Baby Beikost?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis-Downloads

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten