Zu viel Hektik bei den Hausaufgaben

von Anonym

Liebe Frau Reimann-Höhn,

ich habe eine sehr quirlige Tochter (9 Jahre), die kaum zu bremsen ist. Leider wirkt sich dies auf ihre Konzentration aus. So schmeißt sie beispielsweise nach der Schule ihren Ranzen neben den Schreibtisch und beginnt fast sofort mit den Hausaufgaben, damit sie anschließend ihre Freunde treffen kann. Sie gönnt sich keinen Moment Ruhe. Das führt leider dazu, dass die Hefte voller Fehler sind. Was kann ich tun, damit mein Kind etwas ruhiger an seine Hausaufgaben geht?

Antwort von: Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn

Liebe Leserin,

Ihre Tochter sprudelt vor Energie über – und das ist ja auch eigentlich sehr schön. Beim konzentrierten Lernen stört es jedoch. Da Ihr Kind sich (noch) nicht selber „beruhigen“ kann, müssen Sie das für eine Weile übernehmen. Gehen Sie wie folgt vor:

Bewegen Sie Ihr Kind dazu, sich nach der Schule mit Ihnen kurz über seine Erlebnisse zu unterhalten. Setzen Sie sich dafür zusammen an einen Tisch oder auf das Sofa und trinken Sie einen Tee, einen Kakao oder einen Saft. So kann der Körper erst einmal zur Ruhe kommen, und die Hektik des anstrengenden Tages wird abgebaut. Ruhige Musik entspannt zusätzlich. Schalten Sie das Radio ab und legen Sie eine leise CD ein. Wenn es bereits warm genug ist, wirkt auch ein gemeinsamer Moment auf dem möglichst stillen Balkon oder der Terrasse beruhigend.

Sprechen Sie nun auch kurz über die Hausaufgaben und lassen Sie sich erklären, was alles gemacht werden muss. Hier ist jetzt auch Platz für Erklärungen und Hilfe bei Problemen. So wird Ihre Tochter leichter an alle Aufgaben denken und konzentrierter lernen.

An einem ruhigen Platz, der störungsfrei ist, kann Ihr Kind anschließend mit der Arbeit beginnen.

Bitte erwarten Sie nicht, dass Ihre Tochter gleich beim ersten Versuch absolut ruhig wird und weniger Fehler macht. Sie muss sich an dieses Ritual erst gewöhnen. Mit der Zeit sollte sie aber immer entspannter werden und die kurze Pause vor den Hausaufgaben genießen.

Viel Spaß beim Plaudern und Entspannen wünscht
Ihre Uta Reimann-Höhn

Kommentare zu "Zu viel Hektik bei den Hausaufgaben"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten