Kommentare:
© Yantra - Fotolia.com

Power-Food: Es muss nicht immer Fleisch sein

Fitness für Kids

Fleisch und Wurst sind im Verdacht, eine Reihe von Zivilisationskrankheiten zu verursachen, und auch die Massentierhaltung wird immer wieder angeprangert. Deshalb suchen viele Familien nach fleischfreien oder -armen Alternativen bei der Ernährung. Doch in Zeiten von Fastfood und Mikrowelle ist es gar nicht so leicht, den Nachwuchs von Obst und Gemüse zu überzeugen. Wir stellen Ihnen gesunde Alternativen ohne Fleisch vor, die auch Kindern schmecken. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Schnitzel, Hähnchen, Hamburger oder Würstchen stehen bei vielen Kindern ganz oben auf dem Speiseplan. Doch weniger Fleisch ist oft mehr, denn die möglichen Folgen übermäßigen Fleischkonsums (Übergewicht, Diabetes, Krebs, Herz- und Kreislauferkrankungen) betreffen längst auch Kinder und Jugendliche. Gemüse und Obst sind gesund, aber reicht eine Ernährung ohne Fleisch auch aus? Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn ihr Kind überhaupt kein Fleisch mehr isst. Sie stellen sich Fragen wie: Bekommt mein Kind auch genug Eisen? Werden ihm nicht die Haare ausfallen und wie soll es so seinen Energiebedarf decken? Wird womöglich sein Wachstum verzögert? Ist eine fleischlose Ernährung für Kinder überhaupt geeignet? Mit oder ohne Milchprodukte?

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von fleischfreier Ernährung unterschieden. Die einen ernähren sich sehr streng nur von pflanzlichen Lebensmitteln und lehnen alles ab, was tierischen Ursprungs ist. Die andere Gruppe hat keine Probleme damit, auch tierische Produkte zu sich zu nehmen, solange dafür kein Lebewesen sterben musste. Milch, Käse, Jogurt und Sahne sind erlaubt, bei manchen Vegetariern auch Eier.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Leser von "Lernen und Fördern mit Spaß" erhalten Sie hier noch wertvolle Tipps, wie Sie die Mahlzeiten sinnvoll verteilen!

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Power-Food: Es muss nicht immer Fleisch sein"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesund Essen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesund Essen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?