Kommentare:

So lernen Kinder Rücksicht nehmen

Erziehungstipps zum Thema Rücksicht

Kinder werden heute als eigene Persönlichkeiten wahrgenommen. Ihre Gefühle und Wünsche sind uns Eltern wichtig – und das ist auch gut so. Vergessen Sie darüber aber nicht Ihre eigenen Bedürfnisse und helfen Sie Ihrem Kind, auf andere Rücksicht nehmen zu lernen.  

Expertenrat von 

Vor lauter Rücksichtnahme aufs Kind dürfen Eltern nicht vergessen, auch von ihm ein altersgemäßes Maß an Rücksicht einzufordern. Dazu ist es wichtig, dass Sie Ihrem Kind die eigenen Bedürfnisse mitteilen (Kinder sind schließlich keine Hellseher!) und ihm sagen, was Sie von ihm erwarten.

Zeigen Sie Ihrem Kind, wie es Rücksicht nehmen kann

Kleine Kinder haben noch nicht den Weitblick, selbst zu erkennen, wann sie auf andere Rücksicht nehmen sollten. Bitten Sie Ihr Kind in entsprechenden Situationen einfach darum: „Bitte rutsch auf dem Sofa ein wenig hinüber, damit ich auch noch Platz habe.“ „Das Baby schläft gerade. Kannst du etwas leiser spielen?“ „Ich möchte mich jetzt gerne mit meinem Besuch unterhalten. Kannst du bitte allein spielen?“ Mit diesen Bitten zeigen Sie Ihrem Kind, dass Sie ihm etwas zutrauen und es ernst nehmen.

Helfen Sie Ihrem Kind dabei, warten zu lernen und Rücksicht zu nehmen

Viele Kleinkinder sind es gewöhnt, dass sich alles um sie dreht. Haben Mama oder Papa einmal keine Zeit, kann es vorkommen, dass sie alle paar Minuten mit einem „Problem“ zu Ihnen kommen oder sich ständig in die Unterhaltung einmischen. Versuchen Sie, geduldig zu bleiben, und gehen Sie zunächst auf Ihr Kind ein. Treffen Sie dann gemeinsam Vorkehrungen, damit es sich eigenständig beschäftigen kann (z. B. Puzzle oder Papier und Buntstifte bereitlegen). Sagen Sie Ihrem Kind, dass Sie auch einmal ungestört sein wollen. Vereinbaren Sie eine angemessene Zeit, in der Ihr Kind sich allein beschäftigen soll. Sie können dafür gut einen Eierwecker verwenden, der laut hörbar für alle das Ende der Zeitspanne anzeigt. Loben Sie Ihr Kind danach, wenn es alleine spielen konnte, und sagen Sie ihm, wie angenehm diese Zeit für Sie war und wie sehr Sie sich freuen, ein so rücksichtsvolles Kind zu haben.

Rücksicht nehmen - Mein Tipp:
Wenn Sie Ihr Kind bitten wollen, sich eine Weile allein zu beschäftigen, sollten Sie darauf achten, dass zuvor alle Bedürfnisse Ihres Kindes befriedigt sind. Ihr Kind sollte weder müde noch hungrig sein. Am besten bieten Sie ihm vorher noch etwas zu trinken an und überlegen gemeinsam, was es in der Zeit machen könnte. Vielleicht will es ein Puzzle machen oder ein Bild malen, sodass es nachher etwas zum Herzeigen hat, wofür Sie es dann kräftig loben können?

Platzt Ihr Kind mit seinen Wünschen in Ihre Unterhaltung hinein, sollten Sie nicht sofort unterbrechen, sondern Ihren Satz erst zu Ende sprechen. Fragen Sie es dann, was es möchte, und lassen Sie es dann erst sein Anliegen vortragen. Bitten Sie Ihr Kind, in Zukunft abzuwarten, bis Sie ausgeredet haben, weil Sie nicht mitten im Satz unterbrochen werden wollen.

Trauen Sie Ihrem Kind etwas Rücksicht zu!

Wenn Sie angemessene Forderungen stellen und Ihre Anliegen positiv formulieren, drücken Sie damit aus, dass Sie Ihrem Kind zutrauen, Rücksicht zu nehmen und seinen Beitrag zum Gelingen des Familienlebens zu leisten. Solche Botschaften kommen gut an, sie stärken das Selbstbewusstsein Ihres Kindes und das gegenseitige Vertrauen. Deshalb sollten Sie schon von klein auf damit beginnen.

Diesen Artikel weiterlesen?
Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So lernen Kinder Rücksicht nehmen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erziehungstipps" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erziehungstipps" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?